1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. DJK-Damen bleiben am Ball

  8. >

Handball: Mehrheit der Verbandsliga 1 stimmt für Fortsetzung der Saison

DJK-Damen bleiben am Ball

Coesfeld

Sie wollten gerne weitermachen, und sie haben auch grünes Licht dafür: Die Saison in der Handball-Verbandsliga 1 wird vorerst ohne Unterbrechung fortgesetzt. „Die Mehrheit der Vereine hat sich dafür ausgesprochen“, berichtet Dirk Haverkämper – ein entsprechendes Votum hatten auch die Damen der DJK Coesfeld bei der Verbandsumfrage abgegeben. Deshalb werden sie sich am morgigen Samstag planmäßig auf die Reise zum TuS Nettelstedt begeben.

Von Frank Wittenberg

Es geht vorerst weiter: Anke Wilmer (rechts) und die DJK-Damen werden nach dem mehrheitlichen Votum der Mannschaften die Verbandsliga-Saison fortsetzen. Foto: Foto: fw

Alle Clubs von der Ober- bis zur Landesliga hatte der Handballverband Westfalen um eine Stellungnahme gebeten, wie mit der Situation der steigenden Corona-Zahlen umgegangen werden soll (wir berichteten). „Wir haben im Verlauf der Pandemie immer die Meinung der Vereine wahrgenommen und werden dies auch weiterhin tun. Damit sind wir in den letzten 20 Monaten gut gefahren“, betont Bernd Kuropka, stellvertretender Vorsitzender der Technischen Kommission. Die überwältigende Teilnahme von über 95 Prozent aller Mannschaften zeige, dass die Vereine das Angebot zur Mitwirkung an der Spielplangestaltung gerne wahrnehmen, teilt der Verband mit. Das Stimmungsbild war dabei sehr gemischt: Von den 214 abgegebenen Voten waren 109 für eine Fortsetzung der Saison und 105 für eine Unterbrechung.

Schon vorher hatten die Verantwortlichen angekündigt, das jeweilige Abstimmungsergebnis für jede Staffel einzeln zu betrachten. Das bedeutet für die Frauen-Verbandsliga 1: Neun der 14 Teams haben für eine Fortsetzung plädiert, fünf wollten lieber pausieren. Folglich soll der Spielbetrieb dort auch weitergeführt werden – im Gegensatz zur Parallelstaffel 2, wo sich ein 8:6-Verhältnis für eine Unterbrechung ergeben hat. In dieser Liga wird nun wie in sechs weiteren Klassen auf Verbandsebene die Winterpause zunächst bis Ende Januar verlängert – dort können die Vereine die nun ausfallenden Spiele zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen und nachholen.

Das gilt übrigens auch für die Staffel der DJK-Damen. „Auch bei uns können in Absprache mit dem Gegner Spiele verschoben werden“, erklärt Dirk Haverkämper – dem würden sich selbstverständlich auch die Coesfelderinnen nicht verschließen: „Wenn ein Gegner aktuell nicht spielen möchte, ist das völlig okay.“ Dennoch ist der Trainer froh, dass mit der Fortsetzung der Saison ein Stück Normalität erhalten bleibe. „Natürlich wissen wir nicht, was in ein oder zwei Wochen ist“, erklärt er. Sein Team werde nach wie vor alles dafür tun, dass der Betrieb weitergehen könne – mit einer konsequenten 2G plus-Regelung bei jedem einzelnen Training und Spiel.

Startseite
ANZEIGE