1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. DJK ist heiß auf den Pott

  8. >

Jugendfußball: A-Junioren stehen morgen im Pokalfinale bei GW Nottuln

DJK ist heiß auf den Pott

Coesfeld

Auf dem Papier könnten sie es sich in der Rolle des Außenseiters gemütlich machen – das wollen sie aber gar nicht. „Wir wissen, was wir können“, sagt Arne Berding. Ohne jede Überheblichkeit, aber mit der nötigen Portion Selbstbewusstsein, um diese Aufgabe erfolgreich anzupacken. „Wir wollen gerne mal wieder den Pokal nach Coesfeld holen“, sagt der Trainer der A-Junioren in der DJK Eintracht vor dem Finale am morgigen Samstag (Anstoß 14 Uhr) beim Bezirksligisten GW Nottuln.

Von Frank Wittenberg

Hannes Ueding zählt bereits zum Stammpersonal der ersten Mannschaft und will morgen mit den A-Junioren der DJK Coesfeld den Pokalsieg perfekt machen. Foto: Foto: fw

Völlig unbekannt sind sich die beiden Kontrahenten nicht, obwohl sie in unterschiedlichen Ligen am Start sind. „Wir haben in der Vorbereitung gegen sie gespielt und wissen, was auf uns zukommt“, erinnert sich Berding an das 2:2-Unentschieden Ende August. Morgen muss es eine Entscheidung geben, notfalls vom Elfmeterpunkt. Die DJK’ler haben den Einzug ins Endspiel nach dem kampflosen Sieg gegen BW Lavesum in Runde eins sowie dem 3:0 gegen den Bezirksligisten SV Gescher, dem 2:1 bei Fortuna Seppenrade und dem satten 5:0 im Halbfinale gegen den Konkurrenten aus der Kreisliga A, SV Heek, geschafft.

In eben dieser Kreisliga A spielen die Eintrachtler ebenfalls eine ordentliche Rolle, auch wenn der Rückstand auf den verlustpunktfreien Spitzenreiter JSG Oeding/Weseke/Südlohn auf mittlerweile acht Punkte angewachsen ist. „Wir hatten viele personelle Probleme, unter anderem auch im direkten Duell“, erklärt Berding.

Viel wichtiger als die reine Platzierung ist ihnen ohnehin die Weiterentwicklung der jungen Talente. Bereits in der C-Jugend hat Arne Berding gemeinsam mit seinem Vater Jörg als Co-Trainer den Jahrgang 2003 übernommen und ihn nun im sechsten Jahr bis in die zweite A-Jugend-Saison und damit dem Übergang in die Senioren geführt. „Wir wussten um die Qualität der Jungs und wollten alles dafür tun, ihnen die beste Ausbildung zu geben“, lächelt er. Eben diese Entwicklung sei sehr positiv: Mit Hannes Ueding, Wilm Schulze Baek, Lasse Thewes und Felix Edeler haben bereits vier Kicker ihre Erfahrungen in der Bezirksliga-Mannschaft von Karsten Erwig und Claus Heinze gesammelt. Ueding zählt „oben“ gar zur Stammformation, weshalb seine Einsätze bei den A-Junioren sehr gut dosiert werden, sagt der Trainer: „Bei uns sitzt Hannes in der Regel zunächst auf der Bank, denn er soll vor allem in der ersten Mannschaft spielen.“

Morgen wird er selbstverständlich mitmischen, wenn es darum geht, den Pott nach langer Zeit mal wieder an die Reiningstraße zu holen. Denn das liegt mittlerweile 13 Jahre zurück: 2008 setzten sich die DJK’ler im Finale gegen Union Wessum durch Tore von André Wellermann nach Flanke von Mario Worms und Marius Borgert per Freistoß mit 2:0 durch. Und das genau zehn Jahre nach dem 2:1-Triumph gegen SuS Stadtlohn im November 1998 (Tore: Dennis Dastig und Sebastian Janzen). 2016 standen die Eintrachtler ein weiteres Mal im Endspiel, unterlagen aber gegen Vorwärts Epe mit 0:6. Auch nun haben sie die Sache mit der Finalteilnahme vor hoffentlich vielen Zuschauern bereits erfolgreich hinbekommen – jetzt soll die Trophäe wieder mit auf die Heimreise gehen. 7 Anstoß: Samstag, 14 Uhr, Baumberge-Stadion (Kunstrasen 1), Niederstockumer Weg 7a in Nottuln.

Startseite
ANZEIGE