1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Erste Auflage – zweiter Anlauf

  8. >

Fußball: SG 06 und DJK planen das Vorbereitungsturnier „COE-Cup“ für Mitte Juli

Erste Auflage – zweiter Anlauf

Coesfeld. Es soll nicht einfach nur ein Fußballturnier sein, sondern auch ein Lichtblick nach vielen dunklen Monaten im Sport. „Ob und wie wir es am Ende durchführen können, wissen wir Stand heute natürlich noch nicht“, sagt Patrick Steinberg. „Aber wir sind optimistisch!“ Wir, das sind die beiden Coesfelder Bezirksligisten SG 06 und DJK, die den zweiten Anlauf für eine besondere Premiere unternehmen: Ab dem 13. Juli soll die erste Auflage des COE-Cups mit acht Mannschaften starten.

Frank Wittenberg

Foto: Frank Wittenberg

Seit Ende Oktober rollt auf den Sportplätzen kein Ball, zumindest nicht im Normalbetrieb. Die Hoffnung, dass sich das bald wieder ändert, wächst aber von Tag zu Tag. „Wir sind frohen Mutes, denn die Entwicklung ist gut“, richtet Christian Lechtenberg, Fußball-Abteilungsleiter der DJK Coesfeld, seinen Blick auf sinkende Corona-Zahlen. „Deshalb hoffen wir, dass Training und Testspiele im normalen Umfang wieder ab dem 1. Juli möglich sind“, ergänzt Steinberg, Geschäftsführer der SG 06. Und die vorsichtige Rückkehr zur Normalität soll für Fußballer und möglichst auch Fans gleich mit einem Schmankerl beginnen.

Dabei machen die Clubs gemeinsame Sache. Nachdem beide Vereine jahrelang jeweils ihr eigenes Sommerturnier veranstaltet hatten, war für das vergangene Jahr der 1. COE-Cup geplant mit Gruppenspielen auf beiden Anlagen. Dann aber kam die Corona-Pandemie dazwischen – jetzt soll es im zweiten Versuch klappen. Dazu haben sich Christian Lechtenberg und Patrick Steinberg mit den weiteren Mitgliedern des Organisationsteams, Heiner Eismann (Fußball-Abteilungsleiter SG 06) und Alex Tübing (Teamleiter Senioren SG 06) sowie Hendrik Schemmer (Sportlicher Leiter DJK) abgestimmt, und das mit einem eindeutigen Ergebnis: „Wir wollen in die Planung einsteigen, zumal die Trainer die ersten Anfragen für Testspiele bekommen.“

Die erste Abfrage richtete sich zunächst an die Vereine, die schon für 2020 ihre Zusage gegeben hatten. Und das lief sehr erfolgreich, denn bis auf eine Ausnahme geht das identische Feld an den Start. „Nur beim SV Gescher passte es nicht in die Planung“, erklärt Steinberg. Dafür springt Bezirksliga-Topfavorit SuS Stadtlohn in die Bresche, so dass die beiden Vorrundengruppen in folgender Besetzung loslegen werden: In der Getränke Seifer-Gruppe trifft Gastgeber SG 06 im VR-Bank Sportpark Nord auf Vorwärts Lette, TSG Dülmen und SW Holtwick, im Sportzentrum West spielt in der Sparkassen-Gruppe die DJK Coesfeld als Hausherr gegen SF Merfeld, SC Reken und SuS Stadtlohn. „Ein tolles Feld für den ersten COE-Cup“, blickt Christian Lechtenberg auf das Teilnehmerfeld. „Da sind schon tolle Spiele dabei.“

Los geht es am Dienstag (13. 7.) mit dem ersten Spieltag auf der SG-Anlage, anschließend wird die Gruppenphase im Wechsel fortgesetzt. Die beiden Halbfinals werden am Donnerstag (22. 7.) im Sportzentrum West ausgetragen, die Finalspiele dann am Samstag (24. 7.) im VR-Bank Sportpark Nord. „Die DJK möchte gerne zu ihrem Jubiläum die Finals ausrichten“, erläutert Patrick Steinberg. „Weil die Feiern um ein Jahr verschoben sind, übernehmen wir diesmal die Endspiele.“ Auch in den Folgejahren sollen die immer im Wechsel ausgetragen werden.

Mit der Planung des COE-Cups soll bewusst ein positives Zeichen gesetzt werden, lächelt Christian Lechtenberg: „Nach dem Frust ist jetzt wieder Aufbruchstimmung zu spüren.“ Natürlich bestehe auch die Hoffnung, das Turnier vor Zuschauern austragen zu dürfen, zumal die Hygienekonzepte ja bereits fertig in den Schubladen liegen. „Wir haben im vergangenen Sommer damit schon gute Erfahrungen gesammelt und müssen nichts völlig neu aufbauen“, betont Patrick Steinberg, der auch im Sinne der vielen Fußballfans darauf hofft, alles wie geplant über die Bühne zu bringen: „Bei gutem Wetter Fußball vor Ort sehen – die Leute lechzen danach!“

Startseite