1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Große Lust auf das Projekt SG 06

  8. >

Fußball: Zoui Allali macht weiter – gerne wieder im Trainerteam

Große Lust auf das Projekt SG 06

Coesfeld

Erreicht haben sie schon eine ganze Menge. Aber sich zufrieden zurücklehnen oder gar ganz zurückziehen, nein, das ist für ihn keine Alternative. „Dieses Projekt ist definitiv noch nicht abgeschlossen“, sagt Zoui Allali – ein Projekt, das für ihn längst zur Herzensangelegenheit geworden ist. Deshalb macht er als Trainer des Bezirksligisten SG Coesfeld 06 weiter. Nicht mehr mit Christoph Klaas, den es zu Turo Darfeld zieht, aber gerne auch in Zukunft als Duo beziehungsweise im Trainerteam.

Von Frank Wittenberg

Junge Spieler aus dem eigenen Talentschuppen in die Mannschaft zu integrieren, das zählt zu den wichtigsten Zielen bei der SG 06 – Stefan Thier (rechts) dient als gutes Beispiel. Foto: Foto: fw

Natürlich hätten sie gerne mit der unveränderten Besetzung weitergemacht, daran lässt Dirk Lowak keinen Zweifel. Doch trotz des Klaas-Abschieds sei und bleibe Zoui Allali die erste Wahl, betont der Sportliche Leiter der SG 06: „Hier entwickelt sich etwas, und daran ist er maßgeblich beteiligt.“ Denn Erfolg oder Misserfolg wollen sie nicht allein an der Tabellensituation festmachen. Junge Spieler einbauen, einen hervorragenden Kontakt zur zweiten Mannschaft als Unterbau pflegen, auch die vereinzelt auswärtigen Spieler integrieren, all das sei in den vergangenen zweieinhalb Jahren ausgezeichnet gelungen. „Wir wollen eine Identifikation mit dem Verein schaffen“, gibt der Trainer eines der wichtigsten Ziele vor. Und das nachhaltig: „Hier geht es auch nicht um Zoui Allali, sondern um die SG Coesfeld 06.“

Dazu passt, dass die Verantwortlichen in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 schon sehr weit fortgeschritten sind. „Unter anderem haben Eckpfeiler wie Lucas Jacobs, Marc Lowak, Max Meßing als junger Spieler oder Kevin Brenneke, der extra aus Reken kommt, ihre Zusage gegeben“, freut sich der Trainer. Gleiches gelte für die drei A-Jugendlichen Stefan Thier, Jonas Warmes und Joris Wegs, die schon jetzt regelmäßig ihre Einsatzzeiten bekommen und im Sommer fest hochrücken werden: „Das zeigt ja auch, dass sie richtig Bock auf unser Projekt haben.“

Wobei sie nichts dagegen hätten, wenn sie den Kader noch ergänzen könnten, zum Beispiel um einen spielenden Trainer. Denn Fakt ist: Dirk Lowak und Zoui Allali möchten auch in Zukunft bei der SG 06 ein Trainerteam installieren. „Ich finde das Konzept toll“, berichtet Allali von den guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Christoph Klaas. Deshalb hofft er auch zur neuen Saison auf einen gleichberechtigten Trainerkollegen. „Gerne einer, der auch auf dem Platz steht, aber das ist kein Muss“, beschreibt er das Profil. Es könne durchaus auch ein Kandidat sein, der neu ins Trainergeschäft einsteigen möchte.

Genug Erfahrung würde der Neue an seiner Seite haben. Zoui Allali, 40 Jahre jung, ist schon lange im Trainergeschäft, war unter anderem bei Westfalia Osterwick, SV Gescher und SpVgg Erkenschwick tätig und hat die Lust noch lange nicht verloren – trotz des Zeitaufwandes und der beruflichen Selbständigkeit seit der Übernahme des Reha-Zentrums Scherer in Marl. „Meine Familie unterstützt das, es hat sich alles gut eingespielt“, lächelt er. „Und ich freue mich jedes Mal, wenn ich auf dem Platz stehe.“ Aus Spaß am Fußball, aber auch wegen seiner Jungs bei der SG, mit denen die Arbeit einfach großen Spaß mache. „Weil sie immer alles geben“, betont Allali, der in den vergangenen Wochen durchaus Anfragen auch von höherklassigen Vereinen hatte. Für ihn steht aber nach wie vor das Projekt SG Coesfeld 06 an erster Stelle: „Es gibt keinen Grund, nicht hier weiterzumachen!“

Startseite
ANZEIGE