1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. „Interner Sieg“ für Wittkowski/Meyer

  8. >

Beachvolleyball: Vier Coesfelder Teams messen sich mit starker Konkurrenz

„Interner Sieg“ für Wittkowski/Meyer

Coesfeld

Wenn es auch für das oberste Podium nicht reichen mag, allein der interne Vergleich bringt selbst unter sengender Sonne den notwendigen Reiz. „Wir sind weiter als Philipp gekommen“, stellte Marian Rick mit einem Augenzwinkern fest. Vor einer Woche war er noch gemeinsam mit Abteilungsleiter Philipp Heuermann im Sand, gestern probierte es Rick mit Lukas Messing – und brachte es beim zweiten Beachvolleyball-B-Cup der SG Coesfeld 06 auf den guten neunten Rang. Der „Coesfelder Sieg“ ging allerdings an Thomas Wittkowski und Eike Meyer, die sich immerhin auf Platz vier spielten.

Von Frank Wittenberg

Kraftvoll am Netz: Lukas Messing (rechts) lässt seinem Kontrahenten keine Chance. Mit Marian Rick belegte er Platz neun. Foto:

Wie schwer es werden würde, ganz vorne in die Entscheidung einzugreifen, war Philipp Heuermann schon beim Blick auf die Setzliste klar. „Es sind einige Spieler dabei, die hier schon beim Premium-Cup aufgeschlagen haben“, dachte er unter anderem an Jan Romund (Beachteam Blau-Weiß Aasee), Edgar Witt (Beachteam Jagi Bonn) oder Fabijan Slacanin (TV Hörde). „Alles Leute, die sind A-Cups spielen“, stellte er fest. Aber der Run auch auf die Turnier der SG 06 ist in diesem Sommer groß. „Es war früher schon deutlich schwieriger, die Felder voll besetzt zu bekommen“, berichtete der Organisator. „Nachdem in der Halle nichts gelaufen ist, sind alle heiß darauf, im Sand zu spielen.“

Gestern war für den SG-Abteilungsleiter nach zwei Niederlagen frühzeitig Feierabend. Und das ausgerechnet im Coesfelder Duell, denn in der Verliererrunde traf Heuermann mit SG-Neuzugang Joschua Heismann ausgerechnet auf die Teamkollegen Thommy Wittkowski und Eike Meyer. „Da hätten wir den ersten Satz gewinnen müssen“, ärgerte er sich nicht nur über eine vergebene 12:8-Führung, sondern auch über einen nicht genutzten Satzball. Im zweiten Satz machten Wittkowski und Meyer, der früher in Hörde und Hamm gespielt hat und künftig für die SG 06 aufschlagen wird, kurzen Prozess und zogen in die nächste Runde ein, wo sie sich gegen André Engel und Daniel Giesen (Rumelner TV), die Dritten der Vorwoche, durchsetzten. Mit dem Erfolg gegen Tobias Beuker/Thorsten Teuber aus Münster war sogar das Halbfinale erreicht – das verloren Wittkowski/Meyer aber gegen die Topgesetzten Markus Köppke/Edgar Witt ebenso wie das Spiel um Platz drei gegen Jan Romund/Felix Hinkelmann. Den Turniersieg holten sich Fabijan Slacanin/Lukas Salimi.

In der Endabrechnung verteilten sich die SG'ler gut über das Feld: Sebastian Förster und Henri Lammerding („Wir sind hier nur die Hobbysportler“) belegten wie Heuermann/Heismann Rang 13, Marian Rick und Lukas Messing Platz neun, Thommy Wittkowski und Eike Meyer Rang vier. „Am wichtigsten ist, dass es allen wieder Spaß gemacht hat“, stellte Philipp Heuermann mit Blick in den blauen Himmel fest. Strahlender Sonnenschein, aber nicht zu heiß, so darf es auch gerne beim Sparkassen Beach Premium 1+ Cup am 24./25. Juli im Sportzentrum Süd sein: „Dafür würde ich sofort unterschreiben!“

Startseite