1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Kicken wie in der Bundesliga

  8. >

72 Kinder nehmen an der Fußballschule von DJK Coesfeld teil

Kicken wie in der Bundesliga

Coesfeld

Leichtfüßig spielt Lars das runde Leder gegen ein sogenanntes Rebound-Gerät, von diesem prallt der Ball ab, Lars legt ihn sich zurecht, zielt und drischt in Richtung Tor. Der Ball zischt an Torhüter Noam vorbei in die Maschen. „Toooooor“, jubeln die anderen Kinder. Zur Belohnung darf sich Lars gleich mehrere High-Fives seiner Freunde abholen.

Von Leon Eggemann

Die 72 Mädchen und Jungs geben noch bis Freitag in der Fußballschule von DJK Coesfeld Vollgas. Dabei werden sie von Ehrenamtlichen des Vereins in den verschiedensten Fähigkeiten wie dem Torschuss oder dem Passspiel gefordert. Foto: Fotos: Leon Eggemann

„Bei uns geht es auf dem Platz richtig rund“, grinst Jörg Berding. Insgesamt 72 Jungs und Mädchen nehmen in dieser Woche von Montag bis einschließlich Freitag an der Fußballschule von DJK Coesfeld teil. Traditionell findet diese in der letzten Woche vor Ende der Sommerferien statt. „Dann können sich die Kinder noch einmal richtig austoben“, sieht Berding, einer der Organisatoren, darin einige Vorteile. Doch auch mit Blick auf die anstehende Schule hat die Terminierung auf die letzte Ferienwoche für die Eltern einen besonderen Nutzen, wie Berding verrät. „Die Kinder gewöhnen sich schon wieder daran, früh aufzustehen und Vollgas zu geben“, erzählt das DJK-Mitglied.

Dabei haben die Teilnehmer aber eine Stunde mehr zu schlafen, als in der Schule. Pünktlich um 9 Uhr geht es nämlich in der Fußballschule los. „Bis 12 Uhr mittags werden in altersgerechten Gruppen die Technik, der Torschuss, aber auch die Fitness oder spielerische Aspekte trainiert“, zählt Berding auf. Die Übungen werden von DJK-Ehrenamtlichen durchgeführt – Teil der Gruppenleiter sind dabei sowohl Jugendliche, die selbst bei DJK Coesfeld spielen, aber auch erfahrene Trainer wie Ralf Handels, der seit einigen Jahren Teil der Fußballschule ist. Nach den Einheiten in der Gruppe werden nachmittags bis 16 Uhr Turniere gegeneinander gespielt. Von der Bundesliga bis hin zur Champions League gibt es für diese die verschiedensten Namen. „Die Teams werden bei den Turnieren zugelost, so spielt jeder mal mit jedem“, ergänzt Berding. Damit sich die Teilnehmer der Fußballschule zwischenzeitlich stärken können, stehen ihnen die Zelte vom DJK-Zeltlager als „Speisesaal“ zur Verfügung. Die Reiningmühle, die sonst Platz bietet, wird zurzeit noch als Corona-Testzentrum genutzt.

Apropos Corona: Um für die größtmögliche Sicherheit zu sorgen, haben die Organisatoren vorab auf die Freiwilligkeit eines Coronatests hingewiesen. „Tatsächlich haben uns alle Kinder einen Test vorgelegt“, freut sich Berding über das Verständnis und das Engagement der Eltern. Einschränkungen müssen dazu bei der Kabinennutzung hingenommen werden. Hier dürfen sich nicht mehr als drei Kinder gleichzeitig aufhalten.

Auf dem Platz dagegen spielen Einschränkungen keine Rolle. Abseits des Coronaalltages haben die Kinder nun noch zwei Tage, an denen sie sich in ihren fußballerischen Fähigkeiten verbessern und miteinander messen können.

Startseite