1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Stabil bleiben bei Windstärke 12

  8. >

Handball: Erstes Heimspiel für die DJK-Damen steigt am Sonntag

Stabil bleiben bei Windstärke 12

Coesfeld

Was da auf sie zurollen könnte, lässt das Ergebnis vom vergangenen Wochenende erahnen. Windstärke 12 ist angesagt in der Sporthalle am Schulzentrum – denn mit der SpVg Hesselteich-Siedinghausen kommt morgen (16 Uhr) ein Gegner nach Coesfeld, der 60 Minuten lang das Gaspedal bis zum Anschlag durchdrückt. „Eine sehr lebendige Truppe“, kommentiert Dirk Haverkämper den 47:38-Auftaktsieg der Mannschaft aus Versmold. Seine Handballerinnen der DJK Coesfeld werden eine große Portion Standfestigkeit benötigen.

Von Frank Wittenberg

Nach der Auftaktniederlage in Oberlübbe haben Diana Korthals (rechts) und die DJK-Handballerinnen morgen gegen SpVg Hesselteich-Siedinhgausen eine schwere Aufgabe zu bewältigen. Foto: Foto: fw

Die Aufgabe könnte leichter sein, aber den Spaß wollen sie sich nicht verderben lassen. Zu groß ist die Vorfreude auf den ersten Heimauftritt seiner einer gefühlten Ewigkeit: Am 1. März 2020 haben die DJK-Damen letztmals vor eigenem Publikum um Verbandsliga-Punkte gespielt. Nun steht endlich die Rückkehr ins „Wohnzimmer“ bevor, wenn auch etwas ungewohnt am Sonntagnachmittag. „Wir folgen damit auch dem Wunsch des Handballverbandes“, erklärt der Trainer. Um die Schiedsrichter zu entlasten, sollen nicht alle Spiele auf den Samstag gelegt werden. Folglich werden die Coesfelderinnen in der Hinrunde drei Partien an einem Sonntag austragen, die erste davon morgen.

Und die wird eine Herausforderung, denn das Team aus Hesselteich-Siedinghausen hat gegen den HSV Minden-Nord II gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. 47 geworfene Tore sind eine Ansage – „allerdings haben sie auch 38 kassiert“, bleibt Haverkämper gelassen. „Da hat wohl kaum ein Angriff länger als 15 Sekunden gedauert.“ Genau das gelte es zu unterbinden. Den Gegner ins nicht Rollen kommen lassen, das ist das Gebot der Stunde. „Dazu müssen wir deutlich besser verteidigen als in Oberlübbe“, erinnert er daran, dass beim 28:35 im ersten Saisonspiel gerade die Defensivleistung noch viel Luft nach oben bot. Daran haben sie während der Woche intensiv gearbeitet.

Helfen soll dabei Britta Reckers, eine der wenigen erfahrenen Spielerinnen, die vor einer Woche fehlte und nun in den Kader zurückkehrt. Bis auf Neuzugang Johanna Cordes, die sich in Oberlübbe am Fuß verletzt hat, dürfte die DJK komplett sein und will versuchen, im ersten Heimspiel auch die ersten Punkte einzufahren, so schwierig die Aufgabe auch aussieht. „Zu Saisonbeginn und nach der langen Pause ist das ohnehin alles noch sehr schwer einzuschätzen“, sagt Dirk Haverkämper. Sie wollen dem Sturm trotzen und mit den eigenen Fans im Rücken, die schon so oft für die zusätzlichen Prozentpunkte gesorgt haben, für eine Überraschung sorgen. 7 Anwurf: Sonntag, 16 Uhr, Halle 1 des Schulzentrums; für die Zuschauer gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet).

Startseite
ANZEIGE