1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Vorfreude am oberen Level

  8. >

Fußball: Saisonauftakt mit DJK Coesfeld gegen VfL Billerbeck

Vorfreude am oberen Level

Coesfeld/Billerbeck

So richtig prickelnd ist die Vorbereitungsphase auf beiden Seiten nicht gelaufen. Holprig ging es durch die Wochen, nicht zuletzt, weil immer wieder Spieler wegen Verletzungen und Urlaub fehlten. Aber das soll jetzt bitteschön keinen mehr interessieren. „Die Jungs sind richtig heiß“, verspricht Karsten Erwig vor dem Saisonauftakt seiner DJK Coesfeld. Und da liegt er auf einer Wellenlänge mit dem morgigen Gegner, denn auch Thorsten Heinrich (VfL Billerbeck) verspürt das Kribbeln: „Wir haben richtig Bock auf Sonntag!“ Die Fußball-Fans wahrscheinlich auch, denn die dürfen sich am ersten Spieltag der Bezirksliga auf ein spannendes Nachbarschaftsduell freuen.

Von Frank Wittenberg

Durchsetzungsvermögen ist gefragt, wenn die DJK Coesfeld morgen die ersten Punkte einfahren will – Spielertrainer Karsten Erwig (rechts) macht es vor. Foto: Fotos: fw

Zugegeben, die Extra-Portion Selbstvertrauen haben sich die DJK’ler über die jüngsten Ergebnisse nicht geholt. Der letzte Sieg liegt mit dem 5:1 im Kreispokal beim C-Ligisten Vorwärts Hiddingsel vier Wochen zurück, danach gab es ein Unentschieden und vier Niederlagen. „Die Ergebnisse ändern letztlich nichts“, gibt sich Karsten Erwig, der gemeinsam mit Claus Heinze für das Team verantwortliche ist, gelassen. „Die Kurve hat zuletzt nach oben gezeigt und wir sind guter Dinge.“ Nun komme ein Gegner auf Augenhöhe, gegen den sie punkten wollen, um mit breiteren Schultern zur ersten Auswärtsaufgabe beim SuS Stadtlohn zu fahren.

Auf einen guten Start hoffen freilich auch die Billerbecker, die in der Vorbereitung immer wieder personell improvisieren mussten. „Da hatte die DJK ja ähnliche Probleme wie wir“, stellt Thorsten Heinrich fest, der sich dennoch optimistisch zeigt: „Die vergangenen zwei Wochen geben mir ein gutes Gefühl.“ Die große Frage am Sonntag werde sein, wer nach der Corona-Pause am besten in die Gänge komme und wer den größeren Willen zeige. Denn darauf, davon ist der neue VfL-Trainer überzeugt, werde es ankommen: „Wir müssen jederzeit gallig auf den Ball sein, dann entscheiden die Kleinigkeiten vielleicht für uns.“

In Bestbesetzung werden beide Teams nicht antreten können. Beim VfL fehlen neben den Langzeitverletzten Max und Lukas Zumbülte auch Elian Denkler, Leon Zeug und Max Höning, Hinter dem Einsatz von Co-Trainer Philipp Daldrup steht ein Fragezeichen. Bei der DJK werden Fabian Tschiskale und Niklas Weßeling sicher fehlen – dafür besteht Hoffnung auf einen Einsatz von Torjäger Marius Borgert, der wegen einer Knieverletzung nahezu die gesamte Vorbereitung verpasst hat. „Er konnte in dieser Woche wieder schmerzfrei trainieren“, freut sich Karsten Erwig. „Vielleicht ist er eine Option.“ Dass die Eintrachtler zuletzt offensiv keine großen Akzente setzen konnten, ist dem Trainerteam bewusst. Dafür sei die Defensivleistung bei der knappen Pokalniederlage gegen GW Nottuln sehr gut gewesen, betont Erwig: „Gegen Billerbeck würde uns ja ein 1:0-Sieg reichen . . .“ 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum West (Naturrasen) am Haugen Kamp in Coesfeld. Wichtig: Für Zuschauer gilt die 3G-Regel.

Startseite