1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. sport em2021 vorrunde gruppef
  6. >
  7. Portugals Eder über Ronaldo: «Guter Kamerad»

  8. >

Siegtorschütze von 2016

Portugals Eder über Ronaldo: «Guter Kamerad»

Budapest (dpa)

Von dpa

Gemeinsam mit Cristiano Ronaldo (l) feiert Eder den Sieg Portugals 2016 im EM-Finale. Foto: Miguel A. Lopes/LUSA/dpa

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo wird nach Einschätzung seines früheres Nationalmannschaftskollegen Eder von weiten Teilen der Öffentlichkeit verzerrt wahrgenommen.

«Die Leute haben ein Image von Ronaldo, das nicht stimmt», meinte der Siegtorschütze der Portugiesen im EM-Endspiel 2016 gegen Frankreich (1:0) im Interview der «Süddeutschen Zeitung» auf die Frage, ob Cristiano Ronaldo (36) so egozentrisch sei, wie es viele glauben würden.

«Dass ein Spieler konzentriert ist und Ziele hat, ist normal. Ich frage mich oft, wie ich mich verhalten würde, wenn ich einer der Besten der Welt wäre, wenn der ganze Druck auf mir lasten würde. Das ist nicht so einfach, das müssen die Leute verstehen», erläuterte Eder (33), der aktuell vereinslos ist. «Ich finde, Ronaldo hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er sogar ein guter Kamerad ist. Die Rede, die er nach dem Finale 2016 in der Kabine hielt, war überragend. Er sagte, dass es der wichtigste aller Titel sei, die er je errungen habe. Und er hatte damals schon so viele Titel gewonnen, dass man sie gar nicht zählen konnte.»

Beim ersten Medientermin der Portugiesen in ihrem EM-Stammquartier in Budapest hat Danilo Pereira das Ziel Titelverteidigung der Portugiesen unterstrichen. «Wir präsentieren uns als Europameister. Es erfüllt uns mit Stolz, den Titel auf diese Weise verteidigen zu können, aber es gibt viele Kandidaten und Favoriten», sagte der 29-Jährige. «Wir sind eine der Mannschaften, die gewinnen wollen. Wir können aber nicht sagen, dass wir der allererste Kandidat dafür sind.» «Wir stehen als Gruppe zusammen und wir alle denken an dasselbe: 2016 zu wiederholen», betonte Danilo Pereira.

Der Titelverteidiger spielt am 15. Juni (18.00 Uhr) in Budapest gegen Ungarn. Vier Tage später (18.00 Uhr) ist Deutschland in München Gegner. Abschließend treffen Ronaldo & Co. am 23. Juni (21.00 Uhr) in Gruppe F erneut in Budapest auf Weltmeister Frankreich.

Startseite