1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. 1-bundesliga
  6. >
  7. Nagelsmann will «keine Experimente» in Dortmund

  8. >

Pokal-Generalprobe

Nagelsmann will «keine Experimente» in Dortmund

Leipzig (dpa) - Bei der Pokal-Generalprobe gegen Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga will RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann nicht pokern.

dpa

Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann will gegen den BVB nicht pokern. Foto: ---

«Es gibt nicht allzu viel Spielraum für Experimente», sagte der 33-Jährige und erklärte in Richtung BVB-Trainer Edin Terzic: «Ich kann Edin den Tipp geben, dass wir nichts machen werden, was wir noch nie gemacht haben. Wir wollen das Spiel gewinnen.» Leipzig muss am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim BVB antreten, trifft dann am Donnerstag (20.45 Uhr/ARD und Sky) beim Pokalfinale in Berlin wieder auf die Borussia.

Nagelsmann erklärte seinen Standpunkt damit, dass zu viele Veränderungen negative Folgen hätten. «Wir werden den Plan durchziehen, den wir die ganze Saison gespielt haben. Sonst würde es den Rhythmus vom Team nehmen und die Spieler zu arg verunsichern, was nicht wirklich sinnvoll ist», sagte der künftige Bayern-Coach. Man wolle es zudem besser machen als im Hinspiel. Dort verlor Leipzig trotz großer Überlegenheit im ersten Abschnitt am Ende 1:3.

Die Reise nach Dortmund tritt RB ohne Christopher Nkunku und Tyler Adams an. Beide Profis werden von Rückenproblemen ausgebremst, selbst ihr Einsatz im Pokal ist fraglich. Zudem sind einige Spieler leicht angeschlagen. «Wir werden niemanden schonen, der gesund ist», betonte Nagelsmann.

Borussia Dortmund kann für das knifflige Saisonfinale offenbar wieder mit Erling Haaland planen. Der norwegische Torjäger steht nach überstandener Oberschenkelblessur vor einer Rückkehr in das Teamtraining. «Wir hoffen, dass alles soweit gut ist, dass er schmerzfrei und eine Option für Samstag ist», sagte Fußball-Lehrer Edin Terzic mit Bezug auf das wichtige Bundesliga-Heimspiel des Tabellenfünften gegen den Zweiten RB Leipzig (15.30 Uhr/Sky).

Haaland hatte sich beim 2:0 am vergangenen Bundesliga-Spieltag in Wolfsburg eine Oberschenkelblessur zugezogen und deshalb beim anschließenden 5:0 im Pokal-Halbfinale über Holstein Kiel gefehlt. Neben Haaland plant Terzic auch wieder mit Giovanni Reyna, der wegen einer Wadenblessur in den ersten Trainingstagen der Woche aussetzen musste. «Wir sind sehr zuversichtlich, dass er Samstag zur Verfügung steht», kommentierte Terzic.

Nach zuletzt vier Bundesligasiegen in Serie hat der Revierclub den Rückstand auf den Vierten Frankfurt (1 Punkt) und den Dritten Wolfsburg (2 Punkte) verkürzt. Mit einem Sieg über Leipzig könnte der BVB seine Chance auf die Champions League wahren und sich positiv auf das Pokalfinale gegen denselben Gegner einstimmen. «Wir werden alles dafür tun, am Samstag drei Punkte einzufahren. Das ändert aber nichts daran, dass auch der Wunsch sehr groß ist, fünf Tage später den Pokal zu erobern», sagte Terzic.

Auf die Frage, ob es in den beiden Duellen mit Leipzig auch um die Stellung als zweite Kraft im deutschen Fußball hinter dem FC Bayern München geht, antwortete Zorc: «Die Frage nervt so langsam ein bisschen. Ich weiß nicht, ob man die erste, zweite oder dritte Kraft immer anhand von wenigen Monaten messen sollte. Dafür haben wir die Tabelle. Für uns geht es darum, weiter unsere Anwartschaft auf die Champions-League-Plätze aufrechtzuerhalten.»

© dpa-infocom, dpa:210506-99-493256/3

Startseite