1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Dfb-pokal
  6. >
  7. Kein weiterer Coronafall beim BVB - Malen vor Debüt

  8. >

DFB-Pokal

Kein weiterer Coronafall beim BVB - Malen vor Debüt

Dortmund (dpa)

Zwei Coronafälle beim BVB schürten die Sorge vor einer weiteren Spielverlegung in der ersten Pokalrunde. Zur Erleichterung aller Beteiligten hat sich jedoch kein weiterer Dortmunder Profi infiziert.

Von dpa

Dortmunds Trainer Marco Rose muss im Pokal auf einige Leistungsträger verzichten. Foto: David Inderlied/dpa

Aufatmen bei Borussia Dortmund. Zwei Tage nach den beiden positiven Corona-Tests bei Julian Brandt und Thomas Meunier ging es im Training des Fußball-Bundesligisten wieder unbeschwerter zu.

Weil die PCR-Tests der restlichen Profis negativ ausfielen, konnte die Vorbereitung auf den Saisonauftakt im DFB-Pokal am Samstag beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden (20.45 Uhr) ohne weitere Einschränkungen fortgesetzt werden. Alle Sorgen, dass es neben dem Spiel des Fünftligisten Bremer SV gegen Rekordsieger FC Bayern München eine weitere coronabedingte Verlegung geben könnte, erwiesen sich als unbegründet.

Rose trotz Personalnot zuversichtlich

Zur Erleichterung von Marco Rose blieben der Borussia damit weitere Probleme erspart. Trotz der großen Personalnot und des zwischenzeitlichen Corona-Alarms geht der neue BVB-Coach zuversichtlich in sein Pflichtspiel-Debüt. «Wenn du den Titel gewonnen hast, sollte das Lust auf mehr machen. Aber es bringt dir nichts mehr, darüber zu erzählen, wenn du nicht die Gier umsetzt, es wieder schaffen zu wollen», sagte Rose am Donnerstag.

Die beiden jüngsten Corona-Fälle von Brandt und Meunier, die sich seit Dienstag in häuslicher Isolation befinden, zwingen den ehemaligen Gladbacher Trainer zu weiteren Umstellungen. «Mit den beiden positiven Corona-Tests verschärft sich die Personalsituation ein Stück. Aber unser Kader ist groß genug, dass wir auch das auffangen werden», sagte Rose.

Rose: Malen «hervorragender Fußballer»

Sicher muss Rose in Wiesbaden auf die angeschlagenen Leistungsträger Mats Hummels, Raphael Guerreiro und Emre Can verzichten. «Bei Mats wird es besser, aber er ist noch nicht so weit, dass wir ihn auf dem Platz haben werden. Raphael und Emre waren gestern schon im Lauftraining. Aber es wird für Samstag noch nicht reichen.» Dan-Axel Zagadou, Soumaila Coulibaly, Mateu Morey und Marius Wolf fallen ohnehin noch länger aus.

Angesichts der vielen Ausfälle plant Rose auch mit einigen erst vor wenigen Tagen in die Vorbereitung eingestiegenen EM-Fahrern wie Axel Witsel, Thorgan Hazard oder Jude Bellingham. Darüber hinaus dürfte auch der 30 Millionen Euro teure Neuzugang Donyell Malen (PSV Eindhoven) im Kader des Titelverteidigers stehen. «Man kann davon ausgehen, dass er dabei ist. Er hat noch ein bisschen Nachholbedarf, was die grundsätzliche Fitness betrifft. Aber man hat schnell gesehen, was für ein hervorragender Fußballer er ist», lobte Rose.

Startseite