1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. International
  6. >
  7. Tottenham-Coach hofft auf baldiges Gespräch mit Harry Kane

  8. >

Premier League

Tottenham-Coach hofft auf baldiges Gespräch mit Harry Kane

London (dpa)

Von dpa

Will die Spurs verlassen: Stürmerstar Harry Kane. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Im Wechseltheater um Harry Kane hofft Nuno Espirito Santo auf ein baldiges Gespräch mit Englands Stürmerstar.

Der Kapitän der Tottenham Hotspur ist nach seinem EM-Urlaub bisher nicht zum Training erschienen - seit Wochen halten sich die Gerüchte über seinen Wechselwunsch zum englischen Fußball-Meister Manchester City. «Ich gehe davon aus, bald mit Harry zu sprechen. Wir müssen die Probleme zuerst selbst lösen, dann werde ich mit Ihnen sprechen», sagte Nuno zu Journalisten nach dem 2:2 im Testspiel beim FC Chelsea.

Der englische Auswahlkapitän (28), in der vergangenen Saison Torschützenkönig der Premier League, hätte am Montag einen Corona-Test absolvieren sollen, um dann am Dienstag wieder mit der Mannschaft zu trainieren. Aber bisher erschien er nicht.

Kane will wechseln

Seit Monaten ist bekannt, dass er den Club verlassen will. Als wahrscheinlichster Abnehmer gilt Man City. Der Club von Starcoach Pep Guardiola soll laut Medienberichten bereit sein, 160 Millionen Pfund (etwa 187 Millionen Euro) für Kane zu bezahlen. Doch City wird demnächst den Transfer von Kanes Auswahlkollegen Jack Grealish vermelden, der nach übereinstimmenden Medienberichten den Medizincheck in Manchester absolviert. Das könnte eine Verpflichtung Kanes, dessen Vertrag in Tottenham noch bis Sommer 2024 läuft, verhindern.

Kane pocht auf ein Gentleman's Agreement mit Tottenham-Boss Daniel Levy, eine persönliche Zusage, die ihm erlaube, trotz seines Vertrages zu wechseln. «Es ist nicht so, dass ich nichts dazu sagen möchte. Ich glaube, alles zu diesem Thema sollte intern diskutiert werden. Wir sollten versuchen, jede Art von öffentlichem Streit oder Diskussion darüber zu vermeiden», sagte Santo.

Startseite