1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nationalmannschaft
  6. >
  7. Schweinsteiger vermisst Boateng im EM-Kader

  8. >

Nationalmannschaft

Schweinsteiger vermisst Boateng im EM-Kader

München (dpa)

Von dpa

Bastian Schweinsteiger ist es «ein Rätsel, wieso Jérôme Boateng nicht nominiert wurde.» Foto: Federico Gambarini/dpa

TV-Experte Bastian Schweinsteiger kann die Kaderzusammenstellung von Bundestrainer Joachim Löw für die Fußball-EM nicht ganz nachvollziehen.

Es sei ihm «ein Rätsel, wieso Jérôme Boateng nicht nominiert wurde», sagte der Weltmeister von 2014 in einem Interview der «Sport Bild». «Er hat maßgeblich Anteil an der Sechs-Titel-Saison des FC Bayern, an der Meisterschaft diese Saison. Wenn ich die Innenverteidiger der abgelaufenen Saison durchgehe, war Jérôme für mich der beste Mann in der Bundesliga», sagte der ARD-Experte über seinen ehemaligen Mitspieler beim deutschen Rekordmeister und in der Nationalmannschaft.

Boateng war wie Mats Hummels und Thomas Müller im Frühjahr 2019 ausgebootet worden. Hummels und Müller wurden von Löw nun für den Kader nominiert, Boateng nicht. Aus seiner Sicht führe aber kein Weg an Boateng vorbei, sagte Schweinsteiger. «Er ist auch besser als alle Verteidiger, die nun im EM-Aufgebot Deutschlands stehen», sagte der 36-Jährige. Neben Hummels und Boatengs Bayern-Kollege Niklas Süle stehen noch Robin Koch, Antonio Rüdiger und Matthias Ginter für die Innenverteidigerposition im Aufgebot.

Startseite