1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gescher
  6. >
  7. Mit Einsatzwillen in das erste Pflichtspiel

  8. >

Fußball: SV Gescher empfängt heute in Pokalrunde eins den VfL Billerbeck

Mit Einsatzwillen in das erste Pflichtspiel

Gescher/Billerbeck

Monatelang mussten beide Mannschaften auf das erste Pflichtspiel des Jahres warten. Heute ist es wieder so weit. „Und dann direkt gegen einen Ligakonkurrenten. Das wird interessant“, ist VfL-Trainer Thorsten Heinrich bereits heiß auf den Pokalfight am Ahauser Damm. Dort werden die Billerbecker vom SV Gescher erwartet. In der vorgezogenen Partie kämpfen die beiden Bezirksligisten um den Einzug in die zweite Runde des Krombacher-Kreispokals.

Von Leon Eggemann

Wer setzt sich in der ersten Pokalrunde durch? Biss und Einsatzwille ist heute von Leon Bürger (SV Gescher) und Jens Leopold (VfL Billerbeck) gefordert. Foto: Foto: Archiv

Dass die Losfee ausgerechnet die Gescheraner als Auftaktgegner gezogen hat, kommt Heinrich entgegen. „Ein schöner Gradmesser“, lächelt er. Zumal die Gastgeber mit Sicherheit nicht zu den schlechtesten Teams der hiesigen Bezirksliga zählen. „Ich erwarte, dass sie aggressiv spielen und uns früh anlaufen werden“, richtet er sich auf einen offensiv eingestellten Gegner ein. Wie hinten die Null zu halten ist, wissen seine Spieler aber genau. Immerhin blieben die Domstädter in den vergangenen drei Partien ohne Gegentor – die letzten beiden endeten aber auch ohne eigenen Treffer. „Hauptaugenmerk bleibt weiter, die Null hinten zu halten, aber wir wollen aus dem Spiel heraus wieder ein Tor schießen“, betont Heinrich. Mit dieser Formel soll sich seine Mannschaft das nächste Pflichtspiel vor dem Saisonauftakt verdienen.

Etwas dagegen haben die Gescheraner. „So einen Test unter Wettkampfbedingungen vor der Saison zu haben, ist sicherlich nicht verkehrt“, weiß SV-Trainer Hendrik Maduschka. Auch wenn der primäre Fokus auf den Start der Meisterschaft gerichtet ist, soll vor heimischer Kulisse der Einzug in die nächste Pokalrunde perfekt gemacht werden. Einfach wird das jedoch nicht. „Es wird eine Partie auf Augenhöhe“, prognostiziert Maduschka. Mit Blick auf das erste Saisonspiel gegen die SpVgg Vreden II, das bereits in zwei Wochen ansteht, schlägt Maduschka in die gleiche Kerbe wie sein Trainerkollege vom VfL. „Nach dem Spiel wissen wir, wo wir stehen und was noch verbessert werden muss“, fiebert auch er dem Pokal-Abend entgegen.

Was die beiden Trainer ebenfalls eint, sind die durch Verletzungen und Urlaub stark eingebüßten Kader der zwei Liga-Konkurrenten. So müsse sowohl Heinrich als auch Maduschka auf den einen oder anderen Akteur verzichten. „Die Abmeldeliste ist aktuell genauso lang wie die Anmeldeliste“, schüttelt der Billerbecker Coach den Kopf. Als Ausrede herhalten soll dies allerdings nicht. „Wer im Spiel letztendlich mehr Willenskraft zeigt, wird es auch für sich entscheiden“, sagt Henrich voraus. 7 Anstoß: Heute, 19.45 Uhr, Ahauser Damm in Gescher, Kunstrasen

Startseite