1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Rosendahl
  6. >
  7. Julius Fliß glänzt beim nächsten Sieg

  8. >

Kreisliga A: Turo nach 3:0 gegen SuS Legden weiterhin makellos

Julius Fliß glänzt beim nächsten Sieg

Darfeld Als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff, suchte Turo-Trainer Markus Lindner direkt den Weg zumSpieler des Tages. Julius Fliß war der Mann, der beim 3:0-Sieg gegen den SuS Legden mit zwei Toren und einer Vorlage den Unterschied ausmachte. „Aber auch insgesamt war es eine sehr gute Mannschaftsleistung“, freute sich Lindner über das Auftreten seiner Jungs.

Mats Wittenberg

Wie schon in der Vorwoche war er an allen Turo-Treffern direkt beteiligt: Julius Fliß (rechts) stellte auch gegen SuS Legden seine hervorragende Form unter Beweis. Foto: Mats Wittenberg

Die Darfelder waren von Beginn an im Spiel und hatten bereits in der 8. Minute die erste gute Möglichkeit: Julius Fliß tanzte Dustin Hilmes aus und zog nach innen. Seine flache Hereingabe wurde von einem Legdener gefährlich an den Pfosten abgefälscht. In der 16. Minute zitterte erneut das Aluminium des Tores von SuS-Keeper Michel Clemens. Gabriel Helms feuerte den Ball aus 20 Metern an die Latte.

In der Folge war Turo zwar das bessere Team, schaffte es jedoch nicht, klare Torchancen herauszuspielen. Legden blieb die ganze erste Hälfte über offensiv eher ungefährlich, die erste Chance in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte es dafür in sich: Leon Nobis zog aus 18 Metern einfach mal ab. Der Ball sprang an die Unterkante der Latte und dann vor die Linie, so dass die Darfelder im allerletzten Moment klärten. „Leider haben wir es nicht geschafft, aus den wenigen guten Chancen in der ersten Hälfte Kapital zu schlagen“, fasste Lindner das bisherige Duell zusammen.

Auch die zweite Halbzeit startete Turo mit viel Offensivgeist. So behauptete sich Kevin Botella Ferreira im gegnerischen Strafraum gegen zwei Legdener und legte ab für Julius Fliß, der nicht lang zögerte und mit Wucht ins lange Eck zum 1:0 in der 53. Minute traf. Nur zwei Minuten später war es wieder Fliß, der einen Abpraller per Volley direkt aufs Tor brachte, aber dieses Mal war Clemens mit einer starken Parade zur Stelle. Anschließend wurde auch Legdens Offensive mal wieder vorstellig bei Turo-Torhüter Jan-Simon Wilmer, als Nobis auf Marten Berning ablegte, der das Tor aus der Distanz nur knapp verfehlte.

In Minute 80 zeigte Schiedsrichter Eugen Scholle auf den Punkt. Ein SuS-Verteidiger hatte Julius Fliß durch klares Festhalten am Abschluss gehindert, nachdem dieser abermals von links in den Strafraum eingedrungen war. Der Gefoulte trat selbst an und versenkte links zum 2:0. Torhüter Clemens war noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Die Nachspielzeite war gerade angebrochen, als Fliß einen langen Ball erlief und in den Strafraum und an Clemens vorbei dribbelte. Anstatt jedoch selbst einzuschieben und den Hattrick klar zu machen, legte er auf den eingewechselten Marius Röttgering quer, der das 3:0 erzielte.

Turo bleibt mit dem Sieg immer noch ohne Punktverlust Tabellenführer. „Legden war sehr stark heute, auch wenn sie offensiv nicht so gefährlich waren. Deswegen bin ich sehr stolz auf die Leistung der Jungs“, lautete das Fazit von Markus Lindner. 7 Turo Darfeld - SuS Legden 3:0; Tore: 1:0 und 2:0 Julius Fliß (53., 80.), 3:0 Marius Röttgering (90.+1).

Startseite