1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Rosendahl
  6. >
  7. Westfalia feiert 4:1-Erfolg

  8. >

Osterwicker siegen im spontanen Test gegen DJK Coesfeld

Westfalia feiert 4:1-Erfolg

Osterwick/Coesfeld

„Insgesamt kein guter Test“, fasste Spielertrainer Karsten Erwig die 4:1-Niederlage gegen Westfalia Osterwick zusammen. Die Eintracht aus Coesfeld sprang am Dienstag spontan für Fortuna Gronau ein, die ursprünglich in Osterwick antreten sollten.

Von Elias Fleige

Feierte mit Westfalia Osterwick einen 4:1-Erfolg über DJK Coesfeld: Luca Thiäner Foto: Foto: Frank Wittenberg

Auf der anderen Seite zeigte sich Tobias Paschert zufriedener. „Wir haben gut ins Spiel gefunden, hatten mehr Ballbesitz“, beschrieb der Spielertrainer der Osterwicker die Anfangsphase. Nach 21 Minuten belohnten sich die Gastgeber für ihre bis dato gute Leistung mit dem 1:0 durch Simon Werschmöller. Einen Schuss aus dem linken Halbfeld konnte DJK-Torwart Johannes Kasnatscheew noch parieren, doch am zweiten Pfosten stand der Westfalia-Akteur bereit und stocherte den Ball ins Tor. „Danach haben wir ein bisschen den Faden verloren“, so Paschert weiter. Folglich traf Ron Barenbrügge nach einer einstudierten Kombination zum 1:1-Halbzeitstand (36.). „Zu diesem Zeitpunkt ein verdientes Unentschieden“, gab Mario Worms, ebenfalls Osterwicker Spielertrainer, zu.

Nachdem die Kreisstädter kurz nach der Pause eine gute Möglichkeit auf das 2:1 vergaben, brachten sich die Osterwicker mit einem Doppelschlag in Person von Leon Eggemann (60.) und Mario Worms (63.) auf die Siegerstraße. Die 2:1-Führung bereitete der Spielertrainer mit den Coesfelder Wurzeln noch per Steckpass auf Eggemann vor, beim 3:1 nutzte er einen individuellen Fehler der DJK-Hintermannschaft dann selbst. Gegen Ende der Partie setzte die Westfalia noch einen drauf: Leon Eggemann setzte sich auf außen durch und legte auf seinen freistehenden Bruder Noah quer. Der musste das Leder nur noch zum 4:1-Endstand über die Linie drücken (75.).

„In der zweiten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft, was sich auch in den Toren wiederspiegelt“, bilanzierte Paschert. Den Coesfeldern wiederum schmeckte das Ergebnis gar nicht. „Zu hoch hängen wollen wir den Test aber nicht. Wir haben noch etwas Zeit bis zum Saisonstart“, bleibt Erwig gelassen. Zumal er auf einige wichtige Stammspieler verzichten musste. 7 Westfalia Osterwick – DJK Coesfeld 4:1; Tore: 1:0 Simon Werschmöller (21.), 1:1 Ron Barenbrügge (36.), 2:1 Leon Eggemann (60.), 3:1 Mario Worms (63.), 4:1 Noah Eggemann (75.)

Startseite