Pferdesport

Weltcup-Finals der Reiter fallen wegen Herpes-Virus aus

Berlin (dpa) - Der Reit-Weltverband FEI hat wegen der Verbreitung des Herpes-Virus alle Turniere in elf europäischen Ländern bis zum 11. April abgesagt.

dpa

Der Reit-Weltverband hat wegen der Verbreitung des Herpes-Virus alle europäischen Turniere bis zum 11. April abgesagt. Foto: Philipp Schulze

Durch die zweiwöchige Verlängerung der zunächst bis zum 28. März laufenden Frist fallen auch die Weltcup-Finals im Springreiten und in der Dressur aus. Sie sollten vom 31. März bis zum 4. April in Göteborg ausgetragen werden. Im vergangenen Jahr waren die damals in Las Vegas geplanten Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Von dem seit 1. März geltenden Turnier-Verbot betroffen sind laut Mitteilung vom Freitag neben Deutschland und Schweden auch Österreich, Belgien, Spanien, Estland, Frankreich, Italien, die Niederlande, Polen und Portugal. Der Verband empfahl aber nach einer Sitzung des Vorstandes, vorerst keine Turniere auf dem gesamten europäischen Festland abzuhalten. Damit soll die weitere Verbreitung des Virus gestoppt werden.

Bis zum Donnerstag waren laut FEI zwölf Pferde an dem Herpesvirus gestorben, auch deutsche Reiter haben Pferde durch Infektionen verloren oder verzeichnen Erkrankungen. Begonnen hatte das Infektionsgeschehen bei einer Turnierserie im spanischen Valencia.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-799761/2

Startseite