1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sonstiges
  6. >
  7. Deutsches Eishockey-Trio vor Aus in der Champions League

  8. >

Achtelfinal-Hinspiele

Deutsches Eishockey-Trio vor Aus in der Champions League

München (dpa)

Der EHC Red Bull München, die Straubing Tigers und die Grizzlys Wolfsburg stehen in der Champions League vor dem Aus. Im Achtelfinal-Hinspiel unterlagen die Münchner dem EV Zug aus der Schweiz in heimischer Arena deutlich mit 1:5 (0:3, 0:2, 1:0) und fährt fast chancenlos zum Rückspiel.

Von dpa

Münchens Frederik Tiffels (l-r) in Aktion gegen Lino Martschini und Peter Cehlarik vom EV Zug. Foto: Kolbert-Press/Gamel/dpa

Straubing kassierte beim schwedischen Team von Frölunda Göteborg ein klares 0:4 (0:0, 0:3, 0:1). Wolfsburg verlor gegen Luleå HF (Schweden) zumindest knapp mit 2:3 (1:2, 0:0, 1:1).

München, Champions-League-Finalist von 2019, lag vor 4283 Zuschauern bereits nach 14 Minuten gegen den Schweizer Meister mit 0:3 zurück. Die Gäste dominierten weiter und gingen mit einem 5:0 ins Schlussdrittel. Dort konnten die Gastgeber von Trainer Don Jackson durch Filip Varejcka (45. Minute) immerhin noch verkürzen. Im Rückspiel am 23. November (19.45 Uhr) in Zug benötigt der DEL-Club ein kleines Wunder zum Weiterkommen.

Dies gilt auch für die Straubing Tigers nach der deutlich 0:4-Pleite in Göteborg. Nach einem torlosen ersten Drittel zeigten die Schweden um den früheren NHL-Profi und Doppeltorschützen Joel Lundqvist ihre Stärken. Straubing hat damit am kommenden Dienstag (19.30 Uhr) im Rückspiel in eigener Halle nur noch geringe Chancen auf den Viertelfinal-Einzug.

Die beste Ausgangsposition haben die Grizzlys aus Wolfsburg. Die Niedersachsen reisen mit einem Ein-Tor-Rückstand ins Rückspiel am 22. November (18.05 Uhr) nach Nordschweden. Im Heimspiel trafen Darren Archibald (18.) und Jean-Christophe Beaudin (53.) vor lediglich 1812 Zuschauern für die Grizzlys.

Startseite
ANZEIGE