1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sonstiges
  6. >
  7. Hamburger Boxer Abduljabbar qualifiziert sich für Olympia

  8. >

Boxen

Hamburger Boxer Abduljabbar qualifiziert sich für Olympia

Paris (dpa)

Von dpa

Boxer Ammar Riad Abduljabbar bei einem Fototermin im Hamburger Ding. Foto: Christian Charisius/dpa

Der Hamburger Ammar Abduljabbar hat für das deutsche Boxteam das dritte Olympia-Ticket gebucht.

Der 25 Jahre alte Schwergewichtler (bis 91 kg) bezwang bei der europäischen Olympia-Qualifikation in Paris den Belarussen Uladislau Smiahlikau glatt mit 5:0 Punktrichterstimmen und steht im Halbfinale. Damit hat er einen Platz in Tokio sicher.

Der zwar deutlich kleinere, aber physisch starke Abduljabbar attackierte den Vizeeuropameister aus der Halbdistanz. Damit kam der Belarusse nicht zurecht. Im Halbfinale am Montag trifft der gebürtige Iraker auf Weltmeister Muslim Gadschimagomedow aus Russland. Ebenfalls bei den Olympischen Spielen dabei sind der Berliner Federgewichtler Hamsat Shadalov (bis 57 kg) und die Kölnerin Nadine Apetz im Weltergewicht (bis 69 kg).

Die 35-jährige Apetz ist die erste deutsche Boxerin bei Olympischen Spielen. Frauenboxen ist seit 2012 olympisch. Die 35 Jahre alte zweimalige WM-Dritte steht am Montag im Halbfinale und kämpft gegen die italienische Vizeweltmeisterin Angela Carini.

Shadalov verpasste am Sonntag den Einzug ins Halbfinale. Der im tschetschenischen Grosny geborene 22-Jährige verlor im Viertelfinale gegen den Russen Albert Batyrgaziew knapp mit 2:3. Er hatte sich jedoch bereits beim ersten Teil der Olympia-Qualifikation, die im vergangenen Jahr in London wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden war, für Tokio qualifiziert. Mit weiteren Siegen wäre er in der Weltrangliste vorgerückt und somit für das Turnier in Tokio gesetzt worden. So hätte er zum Auftakt den Favoriten aus dem Weg gehen können.

Startseite