1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Wintersport
  6. >
  7. Nächster Norweger schwer verletzt: Saison-Aus für Kilde

  8. >

Sturz im Training

Nächster Norweger schwer verletzt: Saison-Aus für Kilde

Das norwegische Alpin-Team ereilt die nächste Hiobsbotschaft. Nach Youngster Lucas Braathen fällt auch Gesamtweltcupsieger Aleksander Aamodt Kilde nach einem Sturz für den restlichen WM-Winter aus.

dpa

Aleksander Aamodt Kilde hat sich am Knie verletzt. Foto: Marco Trovati

Reiteralm (dpa) - Für den norwegischen Ski-Star Aleksander Aamodt Kilde ist die WM-Saison wegen eines Kreuzbandrisses vorzeitig zu Ende.

Der Titelverteidiger im alpinen Gesamtweltcup zog sich die schwere Verletzung im rechten Knie im Training in Österreich zu. «Das ist eine niederschmetternde Nachricht», sagte der 28-Jährige. Nach einer Operation fällt Kilde monatelang aus.

Seine große Kristallkugel als Bester der Gesamtwertung kann er nicht verteidigen. Durch den Ausfall ist der Franzose Alexis Pinturault als Führender der Wertung nun der Topfavorit im Gesamtklassement.

Kilde hatte es im Super-G-Training bei einem Linksschwung die Ski verschlagen; das reichte für die Verletzung bei dem muskulösen Sportler. Eine Untersuchung in Innsbruck bestätigte die Befürchtung noch am Abend. «Das ist für mich eine neue Erfahrung, aber was soll ich machen? Ich muss jetzt nach vorne schauen», berichtete er.

Für das norwegische Ski-Team ist es nicht der erste, aber der bitterste Ausfall in dieser Saison. Zuvor hatten sich Lucas Braathen und Atle Lie McGrath Knieverletzungen zugezogen. Auch für Youngster Braathen ist die Saison vorzeitig beendet.

© dpa-infocom, dpa:210116-99-51741/3

Startseite