Einschaltquoten

«Der Kommissar und das Meer» vor DFB-Pokal

Walter Sittler jagte «Nachtgespenster» - und ein Millionenpublikum schaute ihm dabei zu. Andere Zuschauer entschieden sich für Sport oder beispielsweise die Kuppelshow «Der Bachelor».

dpa

«Nachtgespenster»: Peer Sunberg (Joel Lützow) kann sich nicht erinnern. Foto: Stephan Rabold

Berlin (dpa) - Zur besten Sendezeit im deutschen Fernsehen hat mal wieder ein Krimi mit Blick auf die Einschaltquoten gewonnen und sogar König Fußball geschlagen.

Im Schnitt 6,71 Millionen Zuschauer schalteten am Mittwochabend ab 20.15 Uhr das ZDF mit dem Film «Der Kommissar und das Meer - Nachtgespenster» mit Walter Sittler und Joel Lützow ein, was 20,7 Prozent Marktanteil entsprach. Im Ersten verfolgten ab 20.15 Uhr zunächst 4 Millionen das Sportschau-Studio und dann ab 20.45 Uhr 5,18 Millionen (17,7 Prozent) das DFB-Pokal-Spiel Borussia Mönchengladbach gegen VfB Stuttgart (2:1).

Die RTL-Kuppelsoap «Der Bachelor» kam diesmal auf 1,98 Millionen Zuseher (6,2 Prozent), die Sat.1-Rankingshow «111 abgefahrene Verkehrskracher!» auf 1,77 Millionen (5,6 Prozent), ZDFneo mit dem Krimi «Wilsberg: Miss-Wahl» von 2007 auf 1,31 Millionen (4,0 Prozent) und ProSieben mit der US-Komödie «Tammy - Voll abgefahren» auf 1,30 Millionen (4,1 Prozent bei längerer Dauer als die Krimiwiederholung bei ZDFneo).

Dahinter lagen fast gleichauf die RTLzwei-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!» (0,93 Millionen/2,8 Prozent), das Antikriegsdrama «Full Metal Jacket» bei Kabel eins (0,91 Millionen/3,0 Prozent bei längerer Dauer) und Vox mit der Serie «Bones - Die Knochenjägerin» (0,90 Millionen/2,8 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:210204-99-298715/2

Startseite