1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. Mehr als sieben Millionen bei «Tatort»-Konserve

  8. >

Einschaltquoten

Mehr als sieben Millionen bei «Tatort»-Konserve

Berlin (dpa)

Gestern Abend gab es kein EM-Spiel. Somit konnte das Erste mit einer «Tatort»-Wiederholung punkten.

Von dpa

(Adele Neuhauser, li.) und ihr Kollege Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) sprechen mit Daniela Vopelka (Kristina Sprenger). Foto: Thomas Roth/ARD Degeto/Programmplanung und P/dpa

Ein fünf Jahre alter «Tatort»-Krimi ist am Sonntagabend die mit Abstand erfolgreichste Sendung zur Primetime gewesen.

Den Wiener Fall «Die Kunst des Krieges» mit den TV-Ermittlern Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) schalteten ab 20.15 Uhr 7,23 Millionen Zuschauer (25,2 Prozent) im Ersten ein. Dieses Mal hatten es die Polizisten mit einem gefolterten und besonders grausam getöteten Opfer zu tun.

Bei der Zuschauerzahl halbwegs mithalten konnte nur die ZDF-Romanze «Katie Fforde: Meine verrückte Familie» mit Wanda Perdelwitz, Michaela May und Andreas Schmidt-Schaller, die sich 4,32 Millionen (15,0 Prozent) ins Haus holten.

Der amerikanische Actionfilm «King Arthur: Legend of the Sword» mit Charlie Hunnam und Jude Law lockte bei ProSieben 1,96 Millionen (7,5 Prozent) an. RTL hatte den Verschwörungsthriller «The Da Vinci Code - Sakrileg» mit Tom Hanks und Audrey Tautou im Programm, dafür konnten sich 1,54 Millionen (6,1 Prozent) erwärmen.

Sat.1 strahlte die US-Komödie «Manhattan Queen» mit Jennifer Lopez und Vanessa Hudgens aus, 1,19 Millionen (4,4 Prozent) waren an den Bildschirmen dabei. Bei der Vox-Dokusoap «Hot oder Schrott - Promi Spezial» sahen 1,09 Millionen (4,6 Prozent) zu. Die Kabel Eins-Dokusoap «Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand» hatte 660 000 Zuschauer (2,4 Prozent).

Startseite