1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. Sky plant Thriller-Serie über Olympia-Attentat

  8. >

Streaming

Sky plant Thriller-Serie über Olympia-Attentat

München (dpa)

1972 hatte eine arabische Terrorgruppe die israelische Olympiamannschaft überfallen und Sportler als Geiseln genommen. Wird sich der Anschlag 50 Jahre später wiederholen?

Von dpa

Ein vermummter arabischer Terrorist zeigt sich auf dem Balkon des israelischen Mannschaftsquartiers im Olympischen Dorf der Sommerspiele. Foto: dpa

Der Bezahlsender Sky plant eine Thriller-Serie über die Folgen des Münchner Olympia-Attentats von 1972. Die Dreharbeiten für den Sechsteiler, der in der heutigen Zeit spielen wird, sollen noch in diesem Monat beginnen, wie Sky am Donnerstag in Unterföhring bei München mitteilte.

Darin geht es um ein Freundschafts-Fußballspiel zwischen einem israelischen und einem deutschen Team, das zum 50. Jahrestag des brutalen Terror-Akts im Rahmen einer Gedenkfeier für die Opfer stattfindet. Der Titel: «Munich Match». «Als die Dinge aus den Fugen geraten, scheint es, als würde sich die Geschichte wiederholen», heißt es in der Sendermitteilung.

Sky dreht noch eine weitere Produktion, die das Attentat zum Thema hat. Die Ausstrahlung einer Dokumentation mit fiktionalen Elementen ist rund um den 50. Jahrestag des Anschlags im kommenden Jahr geplant. Geplant ist «ein Politthriller zwischen Liebe und Hass, Verzweiflung und politischem Kalkül, Rache und Vergebung». Die Produktion soll auf dem neuen Sender Sky Documentaries zu sehen sein.

Am 5. September 1972 hatte die arabische Terrorgruppe Schwarzer September die israelische Olympiamannschaft überfallen und Sportler als Geiseln genommen. Der Anschlag endete mit der Ermordung von elf israelischen Geiseln, zudem starben fünf Geiselnehmer und ein Polizist. Der schlecht geplante, gescheiterte Befreiungsversuch der deutschen Polizei auf dem Flugplatz war schließlich Anlass für die Gründung der Spezialeinheit GSG 9.

Startseite