1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Ratgeber
  6. >
  7. Aus dem Münsterland nach Großbritannien: Die besten Ziele

  8. >

Reise

Aus dem Münsterland nach Großbritannien: Die besten Ziele

Großbritannien ist für vieles bekannt, seine Fish & Chips etwa, oder auch den Wohnort der Königin, den Buckingham Palace. Als Urlaubsort hat sich die Insel bei noch nicht allzu vielen festgesetzt. Warum auch in den Regen statt in den sonnigen Süden reisen? Dabei hat das Land, das sich jüngst aus der EU verabschiedete, so viel mehr zu bieten als nur launiges Wetter!

Allgemeine Zeitung

Foto: Photo by Aron Van de Pol on Unsplash

Die wohl nach wie vor am weitesten verbreitete Urlaubsidee in Großbritannien ist der Städtetrip. Das hat seine Gründe, die vor allem in günstigen Flugtickets in die Hauptstadt London zu finden sind. Während in Deutschland Bahnreisende von Streiks betroffen sind, geht es im Flugzeug bequem und schnell ans Ziel. In unter zwei Stunden ist die britische Metropole erreicht. Dann sind die Möglichkeiten vor Ort schier endlos: Tower Bride, London Eye, Madame Tussauds oder doch lieber Camden Market?

Doch nicht nur London kann mit seiner Vielseitigkeit und bunten Stadt für einen Städtetrip perfekt sein. Andere Städte bieten noch ein authentischeres Großbritannien. Günstige Flüge gibt es etwa auch immer wieder nach Manchester, das als ehemalige Arbeiterstadt einiges vom grauen Charme bewahrt hat. Direkt in der Nähe ist zudem Liverpool gelegen, das 2008 noch als europäische Kulturhauptstadt ausgezeichnet wurde. Besonders die Beatles stehen natürlich für die Stadt im Nordwesten Englands.

Ein Tag am Meer

Für einen Tag am Meer fahren die wenigsten nach Großbritannien. Dabei bieten die unterschiedlichen Klimabedingungen auf der Insel vielerorts wunderschöne Strände, die definitiv nicht so überfüllt und teuer wie jene auf Mallorca daherkommen. Bestes Beispiel dafür ist die Landzunge in Cornwall, wo ein felsiger Strand an der Südwestküste Englands den nächsten jagt. Am berühmten Fistral Beach kann zudem gesurft werden, was das Brett hergibt. Hier gibt es einen goldenen Sandstrand, der auf der Insel seinesgleichen sucht.

Auch Wales ist eher für sagenumwobene Drachen denn für malerische Tage an der Meeresküste bekannt. Dennoch gibt es hier ebenfalls genau das zu bewundern. Tenby oder Llandudno sind nur zwei Reiseziele, die sich lohnen. Vor einer Reise nach Wales ist es jedoch ein Muss, Englisch zu lernen, um überhaupt etwas zu verstehen. Helfen können dabei Englischlehrer, die einzig das Üben von Konversationen ermöglichen sollen. Insbesondere der walisische Dialekt könnte sonst für Neulinge oder Wieder-Anfänger der englischen Sprache einige Probleme bereiten.

Tradition und endlose Weite

Foto: Photo by Ramon Vloon on Unsplash

Städte und das Meer sind nicht das Richtige? Dann könnte es vielleicht die endlose Weite Schottlands sein, die sich als Reiseziel eignet. Zwischen Meeresarmen, Sümpfen und felsigen Landschaften gibt es so viel zu entdecken, dass dies auf einer einzigen Reise gar nicht möglich ist. Besonders bekannt ist natürlich Loch Ness, wobei es viele weitere seiner Art gibt, die weniger von Touristen überlaufen werden.

Schottland, sonst vor allem durch die Reisen der Queen im Gespräch, hat aber im Norden auch noch eine ganz besonders Insel zu bieten. Auf Orkney werden Besucher keinen einzigen Baum finden. Das liegt an der Kälte und Feuchtigkeit, die das ganze Jahr über auf die Insel einprasselt. Wer im Münsterland auf der Suche nach einem ganz besonderen Abenteuer ist, wird hier definitiv fündig.

Startseite