1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Ratgeber
  6. >
  7. Der Weg zum Wohlfühlgewicht

  8. >

Ernährung

Der Weg zum Wohlfühlgewicht

Jedes Jahr gibt es neue Ernährungstrends, mit denen das Idealgewicht in Windeseile erreicht werden soll. Leider stehen hier ein nachhaltiger Gewichtsverlust und die Gesundheit weniger im Mittelpunkt als vielmehr das Verfolgen unrealistischer Schönheitsideale.

Allgemeine Zeitung

Foto: Photo by dimitri.photography on Unsplash

Dabei sollte es das Ziel sein, dass wir unseren Körper kennen und lieben lernen, uns wohlfühlen und letztlich unser Wunschgewicht erreichen. Unsere Genetik und unsere Lebensweise bedingen, dass die Diät individuell auf uns zugeschnitten sein muss, ohne dass wir uns gleichzeitig zu sehr Einschränken.

Der Weg zum Ziel ist eine Ernährungsumstellung, die langfristig ist und uns nicht den Lebenswillen raubt.

Die Genetik

Werfen Sie doch einmal einen Blick auf ihre Familie und Freunde. Sie werden schnell erkennen, dass der Erfolg einer Diät nicht ausschließlich mit der Ernährung zusammenhängt. Einige können essen, was sie wollen, während andere auch mit den größten Mühen nicht in Size Zero passen werden. Die Genetik spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

Menschen, die zu Übergewicht neigen, leiden oft unter einer genetischen Mutation, die sie hungriger macht und weniger Fett verbrennen lässt. Schnelle Abnehmerfolge wie sie andere Menschen vielleicht erleben, erreichen sie – wenn überhaupt – nur mit strengster Disziplin.

Die Philosophie

Das Ziel sollte nicht die Bikini-Figur sein, sondern ein Körper, in dem Sie sich wohlfühlen und den Sie lieben. Deshalb ist es umso wichtiger, einen gesunden Umgang mit dem Essen zu entwickeln.

Das Essverhalten

Schauen Sie sich an, wie Sie essen und was Sie essen. Zumindest für ein paar Tage ein Essenstagebuch zu führen, hilft einen Überblick darüber zu bekommen, was man tatsächlich isst.

Wichtig ist dabei auch das Umfeld. Menschen, die häufig mit anderen gemeinsam essen, leiden seltener unter Übergewicht, da in der Regel eine regelmäßige, geplante und langsame Nahrungsaufnahme stattfindet. Wer allein vor dem Fernseher das Essen regelrecht verschlingt, bevor der Körper Zeit hat, Stopp zu sagen, sobald er satt ist, wird sich vermutlich mit überschüssigen Pfunden herumärgern. Hier helfen ein paar Tricks: Werden die Mahlzeiten mit kleineren Tellern und Besteck zu sich genommen, so essen wir langsamer und nehmen schneller ein Sättigungsgefühl wahr.

Die Ernährungsumstellung

Wer abnehmen will, muss nicht unbedingt verzichten. Ein geregeltes Essverhalten ist der erste Schritt. Deshalb sind gute Diäten auch keine Crash-Diäten, die schnelle Erfolge versprechen. Um nicht nur zeitweise abzunehmen, sind komplette Ernährungsumstellungen gefragt. Es geht nicht darum, den Rest seines Lebens auf geliebtes Essen zu verzichten. Der Plan ist, einen Ernährungsplan zu erstellen, dem man auch langfristig folgen möchte.

Low Carb

Eine beliebte Ernährungsweise ist die Low Carb Ernährung. Durch die Reduktion von Kohlehydraten im täglichen Speiseplan – vor allem bei Mittag- und Abendessen – wird der Körper dazu angeregt, die Fettreserven zur Energiegewinnung zu nutzen. Reduktion meint hier nicht den gänzlichen Verzicht auf Kohlenhydrate! Erlaubt sind Vollkornprodukte, Obst und Hülsenfrüchte. Zudem existieren eine Reihe an kohlenhydratarmen Alternativen: Für das Frühstück können Sie z. B. Low Carb Brötchen selber backen, neben Vollkornnudeln können Sie auf Zucchini-Nudeln zurückgreifen und selbst für den kohlenhydratreichen Pizzaboden gibt es eine schmackhafte Alternative, die sich aus Blumenkohl herstellen lässt.

Die Kohlenhydrate sollten beim Essen allerdings nicht durch Fette ersetzt werden – das ruiniert den Effekt. Stattdessen ist die Low Carb Ernährung eiweißhaltig. Eiweiß sättigt, und zwar lang anhaltend.

Wer die Ernährung nicht gleich komplett umstellen möchte, der kann sich zunächst an einzelnen Low Carb Strategien bedienen.

Zusatz: Bewegung

Forscher haben herausgestellt, dass weder die reine Diät noch das reine Sporttreiben zu langfristigen Abnehmerfolgen führt. Wer die besten Ergebnisse erreichen will, sollte beides in seinen Alltag einbauen.

Startseite