1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Online-Dating: Was macht eine gute Partnerbörse aus?

  8. >

Online-Dating: Was macht eine gute Partnerbörse aus?

Längst gilt Online-Dating nicht mehr als diese komische Sache, die nur wenigen Menschen wirklich gefällt. Es ist mittlerweile eher so, dass viele Suchende ganz automatisch zu Partnerbörsen, Dating-Apps oder Chatrooms greifen, um nach ihrem idealen Partner oder einer kurzen Affäre Ausschau zu halten.

Allgemeine Zeitung

Foto: by Markus Winkler on unsplash.com

Deshalb wundert es wohl auch niemanden, dass immer neue Anbieter auf den Dating-Markt strömen. Apps, Websites, persönliche Vermittlung – Menschen suchen Liebe oder Sex und dafür gibt es Unternehmen, die genau dies möglich machen. Aber wie findet man die richtige Partnerbörse für die eigenen Ansprüche?

Eine gute Partnerbörse finden

Es gibt etliche Kriterien dafür, was eine gute oder passende Partnerbörse ausmacht. Denn Menschen sind verschieden. Sowohl in ihren Persönlichkeiten, als auch in ihren Wünschen. Daher bieten viele Apps und Websites zunächst einen Persönlichkeitstest an und erfragen, wonach jemand sucht – so auch die Partnerbörse Lelala.

Typische Einstellungen für Gesuche auf Singlebörsen:

·         Beziehung

·         Freundschaft Plus

·         One-Night-Stand (ONS)

·         Polyamorie-Erfahrung

·         …

Jede gute Partnerbörse bietet also Auswahlmöglichkeiten an. Das ist auch gut so, denn manchmal können sich die Ansprüche mit der Zeit verändern. Soll es mit einer Beziehung gerade nicht klappen, kann erst einmal etwas Lockeres gesucht werden. Macht das irgendwann keinen Spaß mehr, werden die Präferenzen einfach wieder geändert.

Auch Erfahrungsberichte und Referenzen können ein guter Hinweis darauf sein, ob eine Vermittlung Erfolg verspricht. Viele Menschen teilen gerne ihre Meinung mit und daraus lässt sich gut ablesen, ob die App oder Website den Ansprüchen gerecht werden kann.

Eine schlechte Partnerbörse erkennen

Leider ist nicht jeder Dienstleister eine passende Wahl. Wer zum Beispiel nach einem Abenteuer sucht, der sollte nicht auf einer Börse für Langzeitbeziehungen suchen. Möchte man einfach nur schnell und direkt neue Leute kennenlernen, dann braucht es wiederum keine besonderen Spielereien wie lange Biografien, Spiele oder Tests.

Außerdem sollte sich vor Betrugs- und Schummelseiten in Acht genommen werden. Betrugsversuche liegen dann vor, wenn hohe Geldsummen abgebucht werden oder Bezahlsysteme undurchsichtig sind. Dagegen kann man rechtlich vorgehen.

Viel präsenter sind jedoch Seiten, auf denen eher ein wenig geschummelt wird. Dort sind dann deutlich weniger Menschen angemeldet, als angegeben. Oder es gibt Moderatoren, die das Gespräch mit Suchenden einleiten, obwohl sie kein Interesse an „mehr“ haben. Auch hier gilt: Ein Blick in unabhängige Bewertungsportale kann helfen.

Letztlich kann eine Anwendung auch aussortiert werden, weil sie einfach nicht gut gefällt. Ob es nun das Web-Design ist oder die dortigen möglichen Partner nicht gefallen – die Auswahl ist ja groß, also darf man auch mal wechseln. Denn beim Dating muss man sich wohlfühlen, wenn es gelingen soll.

Individuelle Ansprüche an das Online-Dating

Möchte man wirklich die ganz perfekte Online-Dating-Plattform finden, muss man sich erst einmal hinsetzen und feststellen, was man eigentlich möchte. Davor scheuen viele Menschen zurück – sie legen lieber einfach los und hoffen das Beste. Das ist auch okay, aber nun mal nicht immer erfolgsversprechend.

Daher ist Schritt 1, festzulegen, ob man eine Beziehung möchte oder lieber nicht. Danach richtet sich unter anderem auch, ob man für das Dating-Portal Geld ausgeben möchte und wie viel. Für eine potentielle Beziehung kann ruhig Geld in die Hand genommen werden. Dafür muss aber auch das Angebot stimmen.

Schritt 2 ist also, verschiedene Anbieter zu testen. Unter Umständen ergibt sich daraus, dass die großen Namen, die jeder kennt, gar nicht so gut zu einem passen wie die lokalen Anbieter. Wer Online-Kommunikation liebt, kann aber auch deutschlandweit oder international suchen.

In Schritt 3 muss dann fleißig geflirtet und gechattet werden. Denn nur die Wahl für ein Portal zu treffen, reicht noch lange nicht, um auch Erfolg zu haben. Nach einer Weile ist man mit der Seite und den Anwendungen vertraut und sollte sich regelmäßig anmelden und das Gespräch suchen. Online ist die Hemmschwelle dafür niedriger, was zu mehr Kontakten führen kann.

Startseite