1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Streaming-Vergnügen mit Tablet oder Smartphone

  8. >

Digitales

Streaming-Vergnügen mit Tablet oder Smartphone

Der Sommer verabschiedet sich langsam und abends wird es schon wieder deutlich früher dunkel. Das ist die beste Zeit, um gemütlich auf dem Sofa einen Film oder ein Video zu streamen.

Allgemeine Zeitung

Foto: Photo by Nicolas J Leclercq on Unsplash

Tipps für ungestörten Filmgenuss

Für dieses Vergnügen nutzen allerdings immer mehr Menschen nicht den Fernseher, sondern Smartphone oder Tablet. Während die Zahl der Handynutzer langsam und auf hohem Niveau stagniert, hat im vergangenen Jahr das Tablet enorm zugelegt. Das zeigt auch ein Blick auf die Verkaufszahlen des vierten Quartals 2020.

Die technischen Voraussetzungen beachten

Mehr und mehr Menschen nutzen also mittlerweile beides: das Smartphone und das Tablet. Nennt man halbwegs hochwertige Geräte sein Eigen, sind das natürlich auch finanzielle Werte, die man entsprechend schützen sollte. Dazu gehört vor allem die richtige Hülle fürs Tablet oder Smartphone. Diese sind online beispielsweise erhältlich auf etuo.de. Generell bietet sich beim Neukauf eines Mobilgerätes an, auf ein großes Display mit einer guten Auflösung zu achten. Bei Smartphones sind das rund sechs Zoll Bildschirmdiagonale, bei einem Tablet geht diese Diagonale bei rund zehn Zoll los. Ebenso wichtig wie die Bildschirmgröße ist auch die Auflösung. Ideal ist Full HD 1080/p. Das entspricht einer Displayauflösung von etwas über zwei Megapixel bei einem Seitenverhältnis von 16:9. Diese Angaben gelten übrigens sowohl für das Tablet als auch für das Smartphone.

Die richtige Verbindung entscheidet

Damit das Streaming mit Handy oder Tablet zum echten Vergnügen wird, sollte man zudem einige Dinge beachten. Zunächst einmal braucht man eine ausreichende Internetverbindung. Für viele Filme und Videos reicht die klassische DSL-Verbindung aber aus, vorausgesetzt, sie erreicht eine Downloadgeschwindigkeit von 16 Megabit pro Sekunde. Das gilt auch für HD- oder SD-Produktionen. Problematisch wird die Downloadgeschwindigkeit allerdings bei Inhalten in Ultra-HD-Qualität, auch 4K genannt. Dafür braucht man dann tatsächlich einen VDSL-Internetanschluss

Vor allem in der Familie oder der Wohngemeinschaft sollte man sich für einen Tarif mit möglichst großer Bandbreite entscheiden. Denn schauen drei Leute gleichzeitig verschiedene Filme und eine vierte Person streamt dann noch Musik über einen Dienst wie Apple Music oder Spotify, sind Ruckler und Verbindungsprobleme vorprogrammiert.

Am besten über eine App streamen

Generell kann man beim Streamen mit Smartphone oder Tablet auf zwei Möglichkeiten zurückgreifen: Inhalte entweder direkt im Browser anschauen oder über die App der jeweiligen Anbieter, beispielsweise Amazon. Da Apps für die Nutzung auf digitalen Endgeräten optimiert sind, macht diese Lösung die Bedienung deutlich einfacher. Darüber hinaus ist es sinnvoll – vor allem, wenn man unterwegs streamt – sich darüber zu informieren, ob der Anbieter auch eine Offline-Funktion offeriert. Dann kann man nämlich Inhalte per WLAN downloaden, speichern und später ohne Internetverbindung anschauen.

Apropos WLAN: Das Streamen von Serien oder Filmen bedeutet, dass man enorme Datenmengen verbraucht. Der Verbrauch liegt durchschnittlich zwischen fünf und 110 Megabit pro Sekunde. Wenn immer möglich, ist es sinnvoll, zum Streamen das Handy auf WLAN-Empfang zu stellen. Andernfalls ist das monatliche Datenvolumen des Handyvertrags schnell verbraucht. Wer über das Android-Smartphone streamt, kann allerdings in der Einstellung „mobiler Datenverbrauch“ festlegen, wie hoch die Auflösung sein soll. Denn je höher diese ist, umso mehr Daten werden verbraucht. Auch Apple bietet diese Funktion auf seinen iPhones. In den Video-Einstellungen „mobile Daten“ anwählen und dann Mobilnetz antippen. Dort lässt sich die Wiedergabequalität regeln

Startseite