1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Wie Kommunikation nach 2020 aussieht: Messenger, neue soziale Plattformen, Random-Chats

  8. >

Digitales

Wie Kommunikation nach 2020 aussieht: Messenger, neue soziale Plattformen, Random-Chats

Ein moderner Mensch muss, um ständig in Kontakt zu bleiben und über die neuesten Ereignisse auf dem Laufenden zu sein, viele verschiedene Dienste nutzen. Fast jeder hat WhatsApp auf seinem Handy installiert, der Morgen beginnt mit dem Scrollen durch den Facebook-Feed, sowie Millionen von Menschen ihre Abende damit verbringen, sich Videos ihrer Lieblingsblogger auf YouTube anzusehen. Dies sind weltbekannte Plattformen. Aber es gibt einfach eine Menge Alternativen zu den beliebten Seiten, die oft nicht schlechter und manchmal sogar besser sind.

Allgemeine Zeitung

Foto: Foto von Andrea Piacquadio von Pexels

Heute wollen wir darüber sprechen, wie sich die Kommunikation im Jahr 2020 verändert hat und wie sie sich derzeit verändert. Und vor allem werden wir uns auf Dienste konzentrieren, die dabei helfen, mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben, neue Bekanntschaften zu schließen und Teil einer riesigen Internet-Community zu sein.

Messenger

Messenger sind vermutlich das bequemste Werkzeug für schnelle Kommunikation ohne Schnickschnack. Wenn man schnell und bequem mit einer anderen Person in Kontakt treten möchte, ist es am besten, Instant Messenger zu nutzen und keine sozialen Netzwerke oder andere Plattformen.

Telegram

Ein vertraulicher Messenger mit einer riesigen Anzahl von Möglichkeiten: Gruppenchats, Audio- und Videonachrichten, Channels, selbstzerstörende Nachrichten, Versenden beliebiger Dateien ohne Größenbeschränkung und vieles mehr.

Nutzer lieben Telegram für seine hohe Geschwindigkeit, das minimalistische Design, die Verfügbarkeit auf verschiedenen Plattformen und das Fehlen von Werbung. Doch beim letzten Punkt ist nicht alles klar. Die Entwickler haben bereits angekündigt, dass in naher Zukunft Werbung im Messenger trotzdem erscheinen wird, allerdings in begrenzter Menge.

Viber

Viber ist einer der beliebtesten Instant Messenger der Welt. Er ist einfach zu bedienen, geht sparsam mit der Leistung des Smartphones um, ermöglicht das Teilen verschiedener Mediendateien und ist auf den meisten modernen Plattformen verfügbar. Außerdem hat Viber eine wirklich gute Video- und Tonqualität bei Audio-/Videoanrufen, selbst bei einer langsamen Internetverbindung.

Zu den Nachteilen des Messengers gehören ein Übermaß an Werbung, die nicht besonders effektive Bekämpfung von Spam und kostenpflichtige Sticker. Telegram hat übrigens kostenlose Sticker.

Signal

Signal gilt als der sicherste und vertraulichste Messenger, den es gibt. Sogar Elon Musk hat auf seinem Twitter seine Leser dazu angehalten, Signal zu nutzen.

Der Messenger hat ein minimalistisches Interface, keine Werbung, es gibt Gruppenchats, eine Funktion für Audio- und Videoanrufe, man kann Dateien versenden und den Standort teilen. Aber das wichtigste Feature von Signal ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Nachrichten werden nur auf den Geräten des Senders und des Empfängers gespeichert, nicht auf dem Server. Dies gewährleistet die absolute Vertraulichkeit der Kommunikation.

Foto: Photo by The Lazy Artist Gallery from Pexels

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke haben sich in letzter Zeit nicht mehr so sehr als Kommunikationsmittel, sondern als Unterhaltungsplattformen entwickelt. Daher haben sich die Anforderungen der Nutzer an sie spürbar verändert.

Tapebook

Tapebook ist ein soziales Netzwerk für Unterhaltungen und Audio-Podcasts. Wie die Entwickler selbst sagen, ist dies die ideale Plattform für alle, die mit Freunden über die neue Folge der Fernsehserie diskutieren wollen, gemeinsam Musik aufnehmen, über Sport oder Politik sprechen, ihre Eindrücke vom gelesenen Buch teilen und vieles mehr.

Das Hauptmerkmal von Tapebook sind Podcasts. Jeder Nutzer kann diese aufnehmen, dessen Abonnenten sehen die Aktualisierung im Feed und können sie zu einem passenden Zeitpunkt anhören. Tapebook wurde ursprünglich für iOS und iPadOS veröffentlicht, doch eine Android-App ist in aktiver Entwicklung.

Line

Es handelt sich eher um einen Messenger als um ein klassisches soziales Netzwerk. Hier kann man auf die gleiche Art und Weise Nachrichten austauschen, Anrufe tätigen und so weiter. Aber darüber hinaus gibt es auch eine Social Network Funktionalität — eine integrierte Blog-Plattform, Kommentare, Minispiele mit In-Game-Käufen und mehr.

Zu den einzigartigen Features der Seite gehören Line Pay bargeldlose Zahlungen und der Line Taxi Service für das Rufen eines Taxis direkt aus der Anwendung. Im Moment ist Line Taxi nur in Tokio (Japan), Taiwan und Thailand verfügbar.

WeChat

WeChat ist eine kolossale Anwendung, die vor allem für den chinesischen Markt entwickelt wurde. Und gerade in China ist WeChat besonders beliebt. Hier kann man wie in einem normalen Messenger kommunizieren, öffentliche Konten erstellen und pflegen, Webseiten direkt darin ansehen, Zahlungen tätigen, komplette Onlineshops eröffnen und vieles mehr.

Es war WeChat, das zum Urahn der sogenannten "Super-Applikationen" wurde. Also solche, die Anwendungen innerhalb einer Anwendung unterstützen. Das eröffnet einfach gigantische Möglichkeiten, WeChat im Alltag zu nutzen. Aber bisher ist die Funktionalität nur in China vollständig offengelegt.

MeWe

Dieses soziale Netzwerk war ursprünglich als Alternative zu Facebook gedacht, weckte aber lange Zeit kein großes Interesse in der Internetgemeinde. Im Jahr 2020 hat sich die Situation jedoch geändert. Zunächst wechselten aufgrund der drohenden Zensur und Moderation durch die Behörden der VR China viele Nutzer aus Hongkong von Facebook zu MeWe. Und danach begannen andere Nutzer, diese Seite aktiv zu nutzen.

MeWe setzt auf Anonymität und Privatsphäre, unterstützt die Kommunikation per Text, Stimme oder Video. Im Allgemeinen unterscheidet sich die Seite nicht viel von ihren bekannteren Analoga, aber das Fehlen einer strengen Moderation und die Vertraulichkeit haben es in heutigen Realitäten sehr beliebt gemacht.

Online-Dating durch Random-Video-Chats

Anonyme Videochats sind und bleiben eine der besten Optionen, um neue Bekanntschaften zu finden. Dank ihnen kann man mit wenigen Klicks interessante Menschen kennenlernen und mit ihnen kommunizieren, ohne dass eine lange Registrierung und Kontoeinrichtung nötig ist.

ChatRandom

Dies ist ein beliebter Videochat mit der Suche nach Gesprächspartnern nach Geschlecht und Interessen. Die Seite ist schnell, in der Regel ziemlich gut darin, Fremde zum Chatten zu finden, und bietet mehrere einzigartige Funktionen. Zum Beispiel gibt es thematische Chaträume, einen separaten Chat mit Frauen und sogar einen Gay-Chat für schwule Nutzer.

ChatRoulette

Es war einst das beliebteste Zufalls-Chat-Roulette. Aber schon 2010 verteilte sich das Publikum aufgrund der schlechten Moderation auf andere Plattformen. Und nur zehn Jahre später, im Jahr 2020, verbesserte die Administration endlich die Moderation, implementierte künstliche Intelligenz, um unangemessene Inhalte zu suchen und herauszufiltern, und aktualisierte ChatRoulette generell. Der frühere Ruhm ist noch fern, aber allmählich steigt die Zahl der Nutzer wieder an.

CooMeet

Eine hervorragende Plattform für Männer, die interessante und hübsche Frauen kennenlernen wollen. CooMeet verbindet sie exklusiv mit dem anderen Geschlecht. Das bedeutet, dass sie keine Zeit damit verschwenden müssen, mit anderen Männern zu sprechen, wenn sie nicht interessiert sind.

Darüber hinaus hat https://coomeet.com/de/chatrandom ein einzigartiges Moderationssystem. Jede Frau bestätigt ihre Daten bei der Registrierung, was das Auftreten von Fakes und Bots auf der Seite komplett ausschließt.

Die Video- und Tonqualität vom chatrandom CooMeet ist ausgezeichnet. Auch bei nicht der schnellsten Internetverbindung. Und für diejenigen, die sich gerne von einem Smartphone aus kennenlernen und kommunizieren, hat CooMeet Zufalls-Chat-Roulette offizielle mobile Anwendungen.

Tinychat

Ein ganz spezieller Video-Chat mit Fremden, dessen Hauptmerkmal Videoübertragungen (oder Streams) sind. Das heißt, hier kann man nicht mit anderen Nutzern eins zu eins kommunizieren, sondern seine eigenen Videostreams starten, ein Publikum von Zuschauern sammeln und mit ihnen kommunizieren. Und gegen eine Gebühr kann man auf die Hauptseite der Seite gelangen, damit mehr Nutzer den Stream sehen und ihm beitreten.

Chathub

Ein recht einfacher Zufalls-Chat, bei dem nur die Wahl des Geschlechts des Gesprächspartners und der Sprache der Kommunikation über die Sucheinstellungen möglich ist. Dennoch lieben die Nutzer Chathub für seine schnelle Performance, schnelle Verbindungen und eine minimalistische, moderne Oberfläche. Chathub hat nicht einmal eine mobile App, aber es gibt eine ziemlich praktische mobile Version der Seite.

Zusammenfassung

Das Internet verändert sich sehr schnell. Manchmal werden die Seiten und Online-Plattformen, die gestern noch auf dem Höhepunkt ihrer Popularität waren, heute von völlig neuen Projekten überschattet.

Wenn man mit den Trends mithalten und am Puls der Zeit bleiben will, sollte man all diese Updates verfolgen und die Online-Seiten nutzen, die einem die maximalen Möglichkeiten eröffnen. Und dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Messenger, ein soziales Netzwerk oder einen Zufalls-Videochat mit Fremden handelt.

Startseite