1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Familie
  6. >
  7. Kindertrampoline: ganz einfach Spaß an der Bewegung fördern

  8. >

Familie

Kindertrampoline: ganz einfach Spaß an der Bewegung fördern

Kindertrampoline machen Kindern aller Altersgruppen offensichtlich großen Spaß. Aber bringen sie auch positive Effekte über den reinen Hüpfspaß hinaus? Sind sie sicher, was Verletzungsrisiken angeht? Und woran erkennt man empfehlenswerte Kindertrampoline? Die wichtigsten Antworten erhalten Sie hier beim Elternkompass im Überblick.

Allgemeine Zeitung

Foto: Photo by Nathan Nichols on Unsplash

Spielend Bewegungsmangel überwinden

Eines der größten Probleme unserer Zeit - und das nicht nur bei Kindern und Jugendlichen - ist Bewegungsmangel. Kinder sollten deshalb schon möglichst frühzeitig Spaß an ihrem Körper und an Bewegung entwickeln. Bewegungsspiele, bei denen Leistung und Konkurrenz nicht im Vordergrund stehen, sind ideal, um kindgerechten Sport ohne Frust zu erleben. Ein Kindertrampolin hilft, Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren, sodass sie aus eigenem Antrieb ihren Körper positiv erfahren können. Das bahnt nicht zuletzt auch den Weg für die Freude an vielen anderen Bewegungsformen und Sportarten.

Positive Effekte des Trampolintrainings

Springen und Bewegungsspiele auf dem Trampolin beanspruchen den Körper auf vielfältige Weise. So werden ganz nebenbei Koordination und Balance kräftig gefördert. Hinzu kommt, dass das Trampolinspringen tatsächlich alle Muskelgruppen des Körpers aktiviert und fordert. Das hat viele positive Effekte auf die Heranbildung von Knochen und Muskulatur - und weil der Spaß ziemlich anstrengend ist, wirkt sich Trampolintraining auch günstig auf das Herz-Kreislauf-System aus und fördert Kraft, Ausdauer und Kondition. Darüber hinaus ist Trampolinspringen eine ausgesprochen gelenkschonende Bewegungsform und hilft, Stress, innere Unruhe, schlechte Laune und Spannungen abzubauen.

Wie sicher sind Kindertrampoline?

Das hängt ganz davon ab, für welches Modell Sie sich entscheiden. Grundsätzlich gibt es ein paar Dinge, auf die Sie beim Kauf achten sollten. Sicherheit steht ganz oben auf der Liste der Kaufkriterien, denn wie bei jedem anderen Sportgerät auch erhöht schlechte Qualität das Verletzungsrisiko. Ein gutes Kindertrampolin besitzt einen stabilen Rahmen, rutschfeste Füße, ein Sicherheitsnetz und eine Randpolsterung, die diesen Namen auch tatsächlich verdient. Überprüfen Sie die Dicke und Festigkeit der Polsterung - zu laffer Schaumstoff ist hier nicht gefragt. Schauen Sie auch genau auf die Nähte des Netzes und auf die Verarbeitung der Federung. Sieht hier alles solide aus, ist das ein gutes Zeichen. Auch die verwendeten Materialien sollten sich wertig und stabil anfühlen. Wenn beim vermeintlichen Schnäppchen am Material gespart wurde, kommt es leichter zu Beschädigungen oder sogar zu Verletzungen. Kindertrampoline können wegen ihrer kompakten Größe - anders als die meisten Gartentrampoline - sowohl im Haus als auch im Garten verwendet werden. Sie sollten Ihre Kinder allerdings nicht unbeaufsichtigt auf dem Trampolin spielen lassen - und Sie sollten unbedingt darauf achten, dass die maximale Tragkraft des Trampolins nicht überschritten wird. Verletzungsgefahr besteht nämlich auch, wenn Kräfte auf die Federung einwirken, für die sie nicht ausgelegt ist. Ansonsten ist das Kindertrampolin einfach ein Riesenspaß, bei dem man sich herrlich austoben kann und ganz nebenbei Körper und Seele etwas Gutes tut.

Startseite