1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Gilt Widerrufsrecht auch bei Bestellung im Ausland?

  8. >

Online-Kauf

Gilt Widerrufsrecht auch bei Bestellung im Ausland?

Berlin (dpa/tmn)

Der schnelle Internet-Handel kann auch Ärger mit sich bringen. Wer sein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen will, muss die Ware oft nach China schicken - nicht selten auf eigene Kosten.

Von dpa

Vor Bestellungen sollten Kundinnen und Kunden die Vertragsbedingungen checken. Foto: Christin Klose/dpa Themendienst/dpa-tmn

Grundsätzlich gilt: Wer Waren im Internet bestellt, hat in der Regel ein Widerrufsrecht. Das bedeutet: Ab dem Erhalt der Ware haben Kundinnen und Kunden 14 Tage Zeit, die Bestellung zu begutachten und im Zweifel an den Händler zurückzuschicken. Darauf macht der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) aufmerksam. Das gilt grundsätzlich auch bei Waren, die aus dem außereuropäischen Ausland versendet werden.

Doch Vorsicht: Mitunter kann ein solcher Widerruf mit Kosten verbunden sein. In manchen Fällen müssen die Waren nach China zurückgeschickt werden. Die Kosten dafür wollen Händler oft nicht übernehmen. In anderen Fällen verlangen die Online-Shops zusätzliche Bearbeitungsgebühren. Und das, obwohl der Internetauftritt des Händlers ausschließlich in deutscher Sprache gehalten ist, die Domain des Shops mit «.de» endet und auch das Impressum auf ein heimisches Unternehmen schließen lässt.

Wichtig deshalb: Vor dem Kauf die Konditionen für einen Widerruf checken. Diese finden sich in der Regel in den Geschäftsbedingungen oder der Widerrufsbelehrung. Im Zweifel können sie auch schriftlich beim Verkäufer angefordert werden.

Startseite