1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. CBD: Das neue Wundermittel gegen Schmerzen?

  8. >

Gesundheit

CBD: Das neue Wundermittel gegen Schmerzen?

Cannabidiol, besser bekannt als CBD, ist ein natürliches Heilmittel, das immer beliebter wird. Millionen von Menschen leiden unter chronischen Schmerzen und suchen nach einem natürlichen Weg, um Linderung zu finden. CBD ist dank seiner entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften zu einem beliebten Mittel gegen Schmerzen geworden, welches problemlos und legal in verschiedener Form in einem CBD-Blüten Online-Shop erworben werden kann. Aber wirkt CBD wirklich? Und ist es sicher?

Allgemeine Zeitung

Foto: Photo by Christin Hume on Unsplash

Was ist CBD?

CBD wird aus der Cannabispflanze gewonnen. Cannabis wird seit Jahrhunderten wegen seiner medizinischen Eigenschaften verwendet und ist hauptsächlich als Droge Marihuana bekannt - mittlerweile werden jedoch CBD-Produkte zum gesundheitlichen (und legalen) Trend. CBD ist in Form von Öl, als Kapseln oder sogar als CBD-Gras erhältlich und enthält eine hohe Konzentration von Cannabidiol und nur Spuren von THC (Tetrahydrocannabinol). THC ist der psychoaktive Bestandteil von Cannabis, der den Konsumenten das „High“-Gefühl vermittelt. CBD hat allerdings keine psychoaktiven Wirkungen, denn es ist in Deutschland maximal 0,2 % THC in den Produkten erlaubt.

Wieso kann es gegen Schmerzen wirken?

Egal ob Sie mit Kopfschmerzen zu kämpfen haben, nach einer schlechten Nacht Rückenschmerzen verspüren oder sogar unter chronischen Schmerzen leiden – es kann sich lohnen, CBD als natürliche Alternative auszuprobieren. Gerade auch, da es im Gegensatz zu herkömmlichen Produkten weniger bis gar keine Nebenwirkungen hat und nicht gesundheitsschädlich ist.

Das CBD wirkt im Körper über das körpereigene Endocannabinoid-System, welches aus Rezeptoren besteht, an denen Cannabinoide andocken. Diese Cannabinoid-Rezeptoren sorgen dann dafür, dass das CBD zum jeweiligen Schmerzort gelangt und dort die Schmerzen lindert. Das Endocannabinoid-System ist an überlebenswichtigen physiologischen Funktionen beteiligt, und nimmt auf verschiedene Funktionen Einfluss. Deshalb wird CBD auch bei unterschiedlichen Beschwerden eingesetzt. Neben der direkten schmerzlindernden Wirkung soll es unter anderem auch schlaffördernd sein – was für Menschen mit Schmerzen ebenfalls hilfreich sein kann.

Daneben hat CBD nachweislich einen entzündungshemmenden Effekt – je nachdem, wo Ihre Schmerzen also herkommen, könnten Sie hiermit die Lösung finden. Deshalb wird CBD häufig von Menschen mit Rheuma verwendet, es hilft aber auch bei kleineren entzündlichen Beschwerden wie beispielsweise Muskelkater.

Was es bei der Einnahme zu beachten gibt

CBD ist ein vielversprechendes, natürliches Mittel zur Schmerzlinderung. Es sind jedoch noch weitere Untersuchungen erforderlich, um seine Wirksamkeit zu bestätigen. Wenn Sie die Verwendung von CBD zur Schmerzbehandlung in Erwägung ziehen, ist es wichtig, dass Sie zunächst mit Ihrem Arzt sprechen - insbesondere wenn Sie bereits Medikamente einnehmen. Denn CBD kann mit einigen Medikamenten in Wechselwirkung treten.

Nebenwirkungen sind im Gegensatz zu herkömmlichen Schmerzmitteln dagegen selten - die häufigsten sind Schläfrigkeit und Mundtrockenheit. Diese sind jedoch in der Regel gering und verschwinden schnell. CBD gilt im Allgemeinen als sicher und wurde auch von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) so eingestuft. Wie bei jedem neuen Produkt ist es jedoch immer ratsam, mit einer niedrigeren Dosis zu beginnen und diese bei Bedarf schrittweise zu erhöhen.

Startseite
ANZEIGE