1. www.azonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Bergsteigen, Klettern und Wandern in der Tschechischen Republik

  8. >

Reise

Bergsteigen, Klettern und Wandern in der Tschechischen Republik

Schon der Dichter Johann Wolfgang von Goethe hat gesagt, „Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler“. Das trifft es auf den Punkt. Wer gerne Bergsteigen und Wandern geht kennt die körperlichen Qualen. Jedoch kennt er auch die Belohnung, wenn er am Ziel angekommen ist und eine atemberaubende Aussicht genießen kann. Die Anstrengungen werden am Ende belohnt und gleichzeitig wird die eigene Fitness verbessert. Im vergangenen Jahr sind mehr als 8 Millionen Bundesbürger im Urlaub Wandern gewesen, mehr als je zuvor. Deshalb möchten wir in diesem Artikel aufzeigen, welche Wander- und Bergsteige-Möglichkeiten Tschechien für Touristen bereithält.

Allgemeine Zeitung

Foto: Photo by Marcin Jozwiak on Unsplash

Jede Menge Abwechslung dürfen Touristen erwarten

Rund ein Dutzend der Länder in Europa dürfen sich über eine großartige Berglandschaft freuen. Das gilt ganz besonders für die, die an die Alpen grenzen. Die Tschechische Republik gehört leider nicht dazu. Dennoch hat das kleine Land eine beeindruckende Abwechslung für Wanderer und Bergsteiger zu bieten. Der höchste Berg der Republik ist die Schneekoppe mit rund 1.600 Metern Höhe. Darüber hinaus gibt es einige kleinere Gebirge und Wanderwege, die entdeckt werden können.

Alles was dafür notwendig ist, ist eine gute Ausrüstung wie festes Schuhwerk und ein Auto, um in das Land zu reisen. Die Vignette Tschechien gibt es online zu kaufen. Im Anschluss möchten wir einige Routen und Orte zum Bergsteigen, Klettern und Wandern vorstellen, die die Tschechische Republik zu bieten hat.

Hradec-Králové (Königgrätz)

Die wohl bekannteste Region zum Bergsteigen in Tschechien ist Hradec-Králové (dt. Königgrätz). Hier gibt es mehr als 3.000 Felsentürme zu erklettern. Darunter sind der Weckelsdorfer Felsen sowie die Adersbacher Felsen.

Bergsteigen in der Böhmisch-Sächsischen Schweiz

Bei Wanderern aus aller Welt beliebt ist die Böhmisch-Sächsische Schweiz, die in Tschechien als České Švýcarsko bekannt ist. Urlauber dürfen hier eine ganze Felsenstadt erwarten, die durch die Jetřichovice-Bergwände entstanden ist. Dazwischen gibt es immer wieder weitläufige Täler, die durchquert werden wollen. Da die Region über einige Wege erschlossen wurde, sind sogar Fahrradtouren hier möglich. Bergsteiger dürfen darüber hinaus die Hřensko-Klammen besuchen.

Klettersteige als sichere Alternative

Wer im Tschechien Urlaub hoch hinaus und dabei stets abgesichert bleiben möchte, für den gibt es zusätzlich noch die Klettersteige (Via Ferreta). Hier können Anfänger sowie fortgeschrittene Kletterer auf Kletterwegen mit Eisenleitern, Seilen und einer Sicherung eine Tour auf dem künstlichen Fels machen. Die beiden bekanntesten Kletterstege sind die folgenden:

#1: Via Ferreta Schäferwand

Auf einer Kletterhöhe von mehr als 95 Metern bekommen aktive Touristen in der Schäferwand 15 verschiedene Kletterrouten und Varianten angeboten. Insgesamt gibt es mehr als 170 Kilometer Kletterspaß, der in verschiedene Schwierigkeits-Niveaus aufgeteilt wurde. Während also Anfänger in den Bereichen A und B beginnen dürfen, gibt es für den Fortgeschrittenen die Strecken D und E. Zu finden ist der Klettersteig Schäferwand nahe der Stadt Děčín, welche etwa 100 Kilometer nördlich von Prag liegt.

#2: Via Ferreta Wassertor

Mit etwa 75 Höhenmetern und Strecken-Niveaus von B bis C+ gibt es nahe der nordböhmischen Stadt Semily den Via ferrata Vodní brána zu entdecken. Und da die Gesamtstrecke nur über einige hundert Meter beträgt, ist der Wassertor Klettersteig für alle diejenigen, die eine kurze, reizvolle Herausforderung in der Natur suchen. Eine gute Sicherung sowie ein Tour-Guide sind natürlich inklusive.

Fazit: Wandern, Klettern und Bergsteigen in Böhmen

Die Tschechische Republik hat durchaus einige Angebote für alle Aktivurlauber. Neben den gesicherten Klettersteigen gilt dies vor allem für das Elbsandsteingebirge, Königgrätz und die Adersbacher Felsen. Hinzu kommen die vielen hundert Wanderwege, die quer durch das ganze Land führen. Und dank der geringen Wirtschaftskraft ist der gesamte Urlaub inklusive der Aktivitäten deutlich günstiger, als in Deutschland.

Startseite
ANZEIGE